Wölfe bei Twitter

teaser-teltow

 

von Julia Ehmig

Die Frauen des MTV Wünsdorf empfingen am 3. Spieltag die zweite Mannschaft der HSV RSV Teltow/Ruhlsdorf. Nach dem guten Saisonstart sollte gegen Teltow der zweite Sieg her. Zuvor bestritt die weibliche B- Jugend ihr erstes Saisonspiel gegen den HSC Potsdam. Mit einem Stand von 15:18 unterlagen sie dem HSC nur knapp. Bevor die Frauen randurften, war die männliche C-Jugend um Trainer Maurice Laurisch und Nils Barsch erfolgreich. Gegen Blau-Weiß Wusterwitz gab es einen deutlichen 26:12-Sieg.

Nun sollten auch die nächsten Punkte im Wolfsrevier bleiben. Aufgrund von zahlreichen krankheitsbedingten Ausfällen sollte dieses Vorhaben nicht einfach werden. Zumal sich die Frauen aus Teltow/Ruhlsdorf bisher ungeschlagen auf dem zweiten Platz hinter Belzig befanden. Nichtsdestotrotz waren die verbleibenden, teilweise ebenfalls angeschlagenen Spielerinnen, gewillt, das Beste rauszuholen.

Der Beginn der Partie verlief schleppend. Wünsdorf vergibt im Angriff zu viele Würfe und Teltow/Ruhlsdorf gelingt es nicht, an der Abwehr vorbeizukommen. Erst in der fünften Minute fällt das 0:1 für Teltow. Doch die Antwort folgt promt. Wünsdorf mit dem Ausgleich.

Die folgenden Minuten verliefen unspektakulär, jedoch spannend. Einfache und trotzdem stark erkämpfte Tore auf beiden Seiten und eine gut stehende Wünsdorfer Abwehr führte zu einem ausgeglichen Stand. Trotzdem spielten beide Seiten ihre Angriffe oft zu hektisch, die Fehlerquote dementsprechend hoch. Zwischenzeitlich konnte sogar eine Zwei-Tore-Führung herausgearbeitet werden. Leider konnten unsere Frauen diesen kleinen Vorsprung nicht ausbauen und es ging mit einem Stand von 8:8 in die Pause.

Halbzeitstand: MTV Wünsdorf 1910 - HSV RSV Teltow/Ruhlsdorf II 8:8

In der Kabine blickte man in hoffnungsvolle Gesichter. Ein Sieg war nur noch 30 Minuten entfernt, aber ebenso eine Niederlage. Die Devise hieß kämpfen, beißen, siegen ! "Nicht wieder die ersten Minuten verschlafen, in der Abwehr weiterhin zupacken und mehr Druck im Angriff." so lautete die Ansage von Trainer Kilian Kerbs.

In der zweiten Halbzeit legt Wünsdorf mit 9:8 vor. Ein guter Einstieg. Doch in den folgenden zehn Minuten gelang es Teltow/Ruhlsdorf, den Spielstand zu einem 9:16 zu drehen. "Da bekommen wir dann wieder Angst, zu verlieren. Wir müssen in der Pause rausgehen und an den Sieg glauben. Viel mehr denkt die Mannschaft aber daran, dass wir auch verlieren könnten", bemängelt Trainer Kerbs.

Die MTV-Frauen zeigen kaum noch gute Angriffe. Lediglich die Abwehr und unsere Torhüterinnen verhindern Schlimmeres. Auch das Team-Time-Out in der 43. Minute bewirkt keine Wunder. In der letzten Phase der zweiten Halbzeit konnte der Abstand durch einige gute Einzelaktionen zwar noch verkürzt werden. Aber der Druck nach vorne fehlte komplett. Ebenso verhindern zahlreiche technische Fehler einen guten Spielaufbau. Fünf von sieben Strafwürfen wurden von der gegnerischen Torhüterin entschärt. Eine bittere Ausbeute für die MTV Frauen . Leider endete die Partie mit einem Endstand von 16:22.

Am 18.10.2015 geht es für die Frauen nach Brandenburg. Anpfiff ist um 16.00 uhr in der Sprthalle "Am Marienberg" in der Willy Sänger Straße. Sonntag soll dann endlich wieder ein Sieg her.

MTV Wünsdorf - HSV RSV Teltow/Ruhlsdorf II 16:22 (8:8)

MTV Wünsdorf 1910: Thiemes, Prill - Schmidt 7, Schötz 3, Thätner 2, Greulich 1, Weigt 1, Ehmig 1, Schiege 1, Hirschfeld, Pfarr

teaser-erste-bericht