Wölfe bei Twitter

Samstag vier Spiele in der Wölfe-Arena

Rudel heiß auf großen Heimspieltag

team eins vorstellung

Die Wünsdorfer Wölfe haben am kommenden Samstag volles Haus. Mit gleich vier Heimspielen bietet der MTV den Handballfreunden Handball satt von früh bis spät.

In der Verbandsliga Süd kommt es zum Duell der Aufsteiger. Die Wölfe treffen als amtierender Landesliga-Meister auf ihren Vorgänger Chemie Guben. Die Grenzstädter wurden in der Saison 2015/2016 ähnlich seriös Meister wie die Wölfe ein Jahr später. Die Bilanz: 20 Spiele, 18 Siege, 2 Unentschieden. Die Wölfe konnten in der vergangenen Saison alle Spiele gewinnen. Damals holte Guben zwei deutliche Siege. Das Hinspiel dieser Saison gewannen die Wölfe mit 25:23. „Alles andere als ein Sieg zu hause wäre eine Enttäuschung“, stellt Trainer Matthias Wehlmann bereits klar. Nach dem seine Truppe im vergangenen Duell beim Tabellenführer SC Trebbin trotz Niederlage eine starke Leistung zeigte, sollen nun wieder Punkte her, sonst gibt das Rudel (18:14 Punkte) den derzeitigen 6. Platz direkt an Guben (17:17) ab. 

Die knappe Niederlage beim Tabellenführer gilt es am Samstag aus den Köpfen zu kriegen. „Das war ein grandioses Spiel der Mannschaft“, erinnert Wehlmann, „trotzdem waren einige Spieler nach der Partie doch sehr traurig, dass wir verloren haben.“ Schon eine Woche vor dem Derby gaben die Wölfe beim Heimspiel gegen den HC Spreewald II (25:25) einen Punkt ab. „Die Mannschaft will wieder gewinnen. Die Stimmung ist gut“, so der Coach. 

Personell müssen die Wölfe besonders im Tor umbauen. Nils Barsch verletzte sich gegen Trebbin schwer am Knie. „Eine genaue Diagnose steht noch aus. Aber die Saison ist für mich rum“, so der Keeper. „Das ist ein schwerer Ausfall, dennoch sind wir am Samstag gut aufgestellt. Carlo ist seit Wochen in Top-Form und liefert starke Trainingsleistungen ab“, betont Wehlmann. Dazu wird Nils Andreas aus der zweiten Mannschaft erstmals in dieser Saison für Team I auflaufen. 

★18.30 Uhr: Wünsdorfer Wölfe – Chemie Guben★

Team II will Wiedergutmachung

Zuvor hält Andreas aber die Bälle in der Kreisliga fest. Mit der zweiten Mannschaft will er gegen den SC Trebbin II die unnötige 22:27-Niederlage aus dem Hinspiel vergessen machen. „Mit Trebbin kommt ein unangenehmer Gegner, der nur mit mannschaftlicher Geschlossenheit geschlagen werden kann“, betont Trainer Barsch. 

Die vielen Fehler aus dem Hinspiel abzustellen, wird sich wohl jeder Spieler vornehmen, der beim Hinspiel Teil des schwarzen Wölfe-Tages war. Schließlich ist für die Wölfe noch die Vizemeisterschaft drin. Zwei Spiele vor Schluss liegt das Rudel nur einen Punkt hinter Dahlewitz II. „Ich bin mit der Saison bisher schon sehr zufrieden. Wir haben die Baustellen ganz gut bearbeitet und die neuen Spieler gut integrieren können. Die Mannschaft hat sich gut entwickelt“, resümiert Barsch die Saison kurz vor dem Ende. 

★16.00 Uhr: Team II – SC Trebbin II★

MTV-Frauen blicken aufs Podest

Auch die Frauen des Wolfsrudels haben noch eine Top-Platzierung im Blick. Derzeit liegt die Mannschaft von Trainer Kilian Kerbs auf Platz 4, allerdings sind die Kreispokalsiegerinnen nur einen Punkt hinter Teltow/Ruhlsdorf II. Am Samstag muss daher gegen den Tabellenachten HV Luckenwalde 09 ein Sieg her. „Die Mannschaft ist keinesfalls zu unterschätzen. Wenn wir uns an das Hinspiel erinnern, hatten wir gegen die einige Problemchen“, so Kerbs.

Personell muss Kerbs besonders im Rückraum umbauen. Mit Nicole Schmidt (Kreuzbandriss) fällt eine wichtige Leistungsträgerin aus. „Wir haben bisher so oder so eine starke Saison gespielt. Das wollen wir jetzt so gut es geht zu Ende bringen“, sagt Kerbs, der sich daher voll auf die letzten beiden Punktspiele fokussieren will, bevor am 29. April die Titelverteidigung im Kreispokal ansteht.

★14.00 Uhr: MTV-Frauen – HV Luckenwalde 09★

C-Jugend mit schwerem Derby

Den Startschuss in den Tag gibt die weibliche C-Jugend. Die Mannschaft von Roland Becker geht als Tabellenachter in das Derby gegen den Fünftplatzierten Blau-Weiß Dahlewitz. Hoffnung darf den MTV-Mädels dabei das Hinspiel machen. Bei der 16:18-Niederlage machte man den Blau-Weißen das Leben unerwartet schwer. Am Wochenende wieder?

★12.00 Uhr: Weibliche C-Jugend – Blau-Weiß Dahlewitz★

Auswärts unterwegs sind die männliche C- und B-Jugend. Für die C geht es um 12.00 Uhr bei der HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf zum ungeschlagenen Tabellenführer. Die HSG steht derzeit mit 18 Siegen aus 18 Spielen auf Platz 1, die Welpen mit 12 Siegen aus 17 Spielen auf einem starken 3. Platz. Für einige der Truppe geht es direkt danach weiter nach Falkensee. Auch in der B-Jugend treffen die Welpen auf den Tabellenführer (16.00 Uhr). Der SSV muss dabei mit 27:5 aus 16 Spielen unbedingt gewinnen, denn Belzig (26:2 Punkte aus 14 Spielen) sitzt direkt im Nacken und hat im Meisterschafts-Endspurt die bessere Ausgangslage. Die Welpen (Platz 6) wollen dem SSV dabei in die Suppe spucken.