Wölfe bei Twitter

Wölfe-Vorbereitung

Schwitzen für die Verbandsliga

training 17 18

 von Conrad Hipp

Sonne, keine Wolke am Himmel, Temperaturen um die 25 Grad. Auf der Laufbahn schwitzen die Wölfe für die neue Saison. Intervallläufe stehen an – Kondition bolzen. Danach gibt's direkt Krafttraining hinterher. Der MTV bereitet sich nach dem Aufstieg intensiv auf die Saison in der Verbandsliga Süd vor. Schon seit der letzten Juniwoche schnürt das Rudel die Laufschuhe, spult fleißig Kilometer ab. So früh wie kein anderes Team. Am Dienstagabend fand bereits die 7. Laufeinheit statt, am Donnerstag folgt die achte – dann geht's zurück in die Halle. Ab der kommenden Woche nimmt der MTV wieder den Ball in die Hand – 54 Tage vor der ersten Punktejagd.

Am 16. September empfängt der MTV die TSG Lübbenau 63 II zum Auftakt der Verbandsliga Süd. Dort haben die Wölfe insgesamt zehn Gegner zu bespielen. Das elfte Team, der HSC 2000 Frankfurt/Oder, zog am 10. Juli seine Mannschaft vom Spielbetrieb zurück. Dennoch warten auf die Wölfe viele spannende Duelle – vor allem Derbys. Vor allem die Vorfreude auf das Derby gegen Blau-Weiß Dahlewitz ist groß. Zunächst sollte der Reviernachbar und damalige Aufstiegsrivale gar nicht in der Südstaffel antreten Der Verband teilte Dahlewitz zunächst in den Norden ein. „Ich war schon sehr traurig, als ich das gehört habe. Ich wollte unbedingt gegen meine alten Kollegen spielen“, sagt Nils Seegebrecht, der kurz darauf bei Facebook erfuhr, dass Dahlewitz doch gegen die Wölfe spielt. Seegebrecht: „Die Freude war da natürlich entsprechend groß.“ Dahlewitz kommt bereits zum zweiten Heimspiel am 30. September ins Wolfsrevier.

Vor der Punktejagd reisen die Wölfe jedoch nach Babelsberg. In der 1. Runde des HVB-Pokals sind dort neben dem Gastgeber auch der Ludwigsfelder HC und der HV Calau die Gegner. Das Pokalwochenende finde am 9./10. September statt. Abhängig vom Spieldatum, welches der Gastgeber bestimmt, muss die Abteilungsleitung möglicherweise bei der offiziellen Saisoneröffnung am 9. September ohne die erste Männermannschaft auskommen. 

Darauf bereiten sich die Wölfe aktuell vor. Ab der kommenden Woche nehmen die Wölfe in der Paul-Schumann-Halle wieder den Ball in die Hand. Trainingsspiele sollen folgen, genaue Termine stehen derzeit noch nicht fest. Trainer Matthias Wehlmann verzichtet jedoch auf ein Trainingslager. Stattdessen reisen die Wölfe Ende August wohl zu einem Turnier nach Werneuchen. Bis dahin werden weiter fleißig die Laufschuhe geschnürt und Kilometer abgespult.