Wölfe bei Twitter

Mittelhand gebrochen, acht Wochen Pause

Baumann: „Das kotzt mich total an“

baumann sgs

Ausgerechnet jetzt! Rückraumschütze Lars Baumann (19) wird den Wölfe in den entscheidenden Wochen der Saison fehlen. Im Spiel der A-Jugend am vergangenen Sonntag in Ahrensdorf brach sich der Shooter die Mittelhand, wird etwa acht Wochen fehlen. 

Nach etwa fünf Minuten blieb er nach einem Wurf im Gegenspieler hängen, spürte Schmerzen in der Hand. „Ich konnte aber weiter machen, habe es gar nicht als so schlimm empfunden“, erzählt Baumann. Als er am Dienstag dann zum Arzt geht, der Schock: Mittelhand gebrochen! Baumann: „Ich habe erst gedacht, der Doc will mich verarschen.“ Leider nicht. Der Rückraum-Schütze bekommt eine Gipsschiene angelegt.

Eine Operation kann er aber umgehen, weil der Bruch gerade ist und nicht gesplittert ist. Dennoch ist er in der Entscheidung um die Meisterschaft zum Zuschauen verdammt. „Das kotzt mich total an“, stellt er klar. Verständlich! 

In den kommenden Wochen entscheidet sich in der Landesliga nicht nur die Meisterschaft. Baumann war nach einem kleinen Tief auch gerade wieder im Kommen. „Er war gerade auf dem besten Wege, an seine alten Leistungen anzuknüpfen. Deswegen tut es mir für ihn extrem leid“, sagt auch Wölfe-Coach Matthias Wehlmann. Seine Aufgabe müssen jetzt andere mit übernehmen. Wehlmann: „Wir haben einen breiten Kader und jetzt müssen eben die anderen ran. Das Konstrukt der Mannschaft wird jetzt aber nicht brechen.“

Wann er wieder zurückkommt, möchte Baumann aber noch nicht sagen. „Ich rechne grob mit acht Wochen. Da aber auch die Abschlussprüfung in meiner Ausbilund auf mich wartet, werd ich mich zügeln“, so Baumann. „Aber ich hoffe, dass ich in dieser Saison noch mal spielen werde. 

freizeit oase