Wölfe bei Twitter

Niederlage gegen Tabellenzweiten

Team II sammelt Selbstvertrauen

zwoote lhc

Die zweite Mannschaft der Wünsdorfer Wölfe hat mit einer ordentlichen Leistung mit 28:34 gegen den Ludwigsfelder HC II verloren. Die Wölfe zeigten dabei eine couragierte Leistung und ließen die Köpfe nicht hängen. In der Kreisliga bleibt der MTV weiter auf dem 5. Platz. Der LHC behauptete Platz zwei. Bester Wölfe-Werfer auf dem Feld war Jan Reichert mit fünf Treffern.

Nach dem bitteren Last-Minute-Remis gegen die SG Schöneiche II hatten die Wölfe gegen den LHC II auf dem Papier noch weniger Chancen auf Punkte. Als der LHC dann in der Vorwoche die SGS II noch in deren Halle mit 17:41 zerlegte, hätte man böses ahnen können. Dazu kommt der MTV mit einem angeschlagenen Kader in die eigene Halle. Doch trotzdem es kam anders, als das Papier es voraussagte.

Nach einem mäßigen Start findet der MTV gut ins Spiel, kann einen Rückstand von fünf Toren wieder ausbügeln und bleibt dem LHC lange auf den Fersen. Der Favorit hat Schwierigkeiten sich abzusetzen. Immer wieder scheitern die Gäste am starken Schlussmann Carsten Rakowski, bleiben oft in der Abwehr hängen. Einzig über die linke Angriffsseite eröffnen sich immer wieder Wurfchancen. Trotzdem geht der MTV mit nur zwei Toren Rückstand in die Kabine.

Die zweite Hälfte beginnt mit einem Kaltstart. Sechs Gegentore in fünf Minuten, dazu kein selbst erzielter Treffer. Die große Überraschung wohl dahin. Als der LHC die Führung auf 15:24 ausbaut, ist der Drops gelutscht. „Es ist nicht so schlimm, wenn man verliert. Entscheidend ist die Art, wie“, sagte auch Ralf Karg im Nachhinein. Und das nehmen sich die Wölfe nach diesem Lauf gegen sich zu Herzen. Im Angriff stößt der MTV immer wieder in die Lücken. So boxt sich der Außenseiter noch einmala auf drei Tore heran und schnuppert doch nochmal an der großen Überraschung.

Im Schlussakkord fehlt allerdings die Geduld und die Routine im Abschluss. Der LHC bringt mit den entscheidenen Treffern die Punkte sicher ins Ziel, bleibt damit auf Kurs Vizemeister. Die Wölfe bleiben zwar auf dem Zettel ohne Zählbares, können aber mit der Vorstellung vor eigenem Publikum trotzdem zufrieden sein. So sammelt Team II vor dem Duell mit dem Tabellennachbarn SSV Falkensee II trotz Niederlage eine Portion Selbstvertrauen.

MTV Wünsdorf: Rakowski, Andreas – Reichert 5, Vikhrov 4, Philipp 4, Altin 3, Vogel 3, Wehlmann 3, Karg 3, Schneider 1, Apel 1, U. Seegebrecht, Hipp

yellowrose