Wölfe bei Twitter

teaser-belzig

Die Wünsdorfer Wölfe hatten ein kurzes Gastspiel im HVB-Pokal und scheidet nach der 26:33-Heimpleite gegen den MBSV Belzig aus.

Eigentlich hatten sich die Wölfe auf zwei Spiele eingestellt. Der Pokal sollte im ungeliebten Turniermodus ausgetragen. Im Wolfsrevier wurden eigentlich der LHC Cottbus und der MBSV Belzig erwartet. Der MTV sollte sich um 15.30 Uhr mit dem LHC Cottbus messen, doch daraus wurde nichts. Erst 80 Minuten vor Spielbeginn kam die Absage aus Cottbus. Der LHC tritt nicht in Wünsdorf an. Der LHC hatte um 18.00 ein Ligaspiel bei der SG OSC-Schöneberg-Friedenau (Cottbus verlor 25:27) und hat wohl im eigenen Verein keine Ersatztruppe zusammenbekommen. Schwache Nummer des LHC, so knapp vor dem Spiel abzusagen. Fairplay sieht anders aus!

Nach der langen Zwangspause traten die Wünsdorfer also nur gegen den MBSV Belzig an um über den Einzug in die 2. Pokalrunde zu entscheiden.

Wünsdorf beginnt sein erstes Heimspiel der Saison mit Nils Barsch im Tor, Rijad Jahic auf der Mitte und seinen Nebenleuten Sven Neuendorf, Ronny Lange, Marcel Missal, Christian Mertes und Marius Luchamann. Der MTV legt einen absoluten Kaltstart  aufs Parkett, braucht satte sieben Minuten für erste Tor, liegt nach 13 Minuten 1:8 hinten! Wünsdorf entwickelt in der Offensive zu wenig Druck auf die Abwehr, Belzig nutzt die Wölfe-Fehler eiskalt aus. Erst nach 20 Minuten beginnt der MTV, Handball zu spielen. Neuendorf trifft zweimal von Linksaußen und verkürzt damit auf 6:11. Der MTV beginnt hat jetzt endlich etwas Fahrt aufgenommen und auch Torwart Barsch bekommt endlich Finger an die Bälle. Einen Pass legt er genau in die Hände von Max Hawaleschka, der per Konter zum 8:11 trifft (24.).

Kurz vor der Pause ein Schockmoment. Neuendorf trifft zum 10:12, sackt beim Aufstehen zusammen, schreit vor Schmerz. Er muss vom Feld getragen werden, droht mit einer schweren Knieverletzung lange auszufallen. "Das war ein Schock. Wir hoffen, dass es nichts Schlimmes ist." Wünsdorf bleibt trotzem dran, lässt sich nicht schocken. Rijad Jahic blockt einen Belzig-Wurf, der Ball landet bei Baumann, der Hawaleschka bedient – 12:13! Pause...

 

Halbzeitstand: MTV Wünsdorf – MBSV Belzig 12:13

 

Für die zweite Hälfte sind die Wölfe eigentlich motiviert genug, das Spiel zu drehen. Auch in der Woche zuvor in Ortrand gewann der MTV nach einer starken zweiten Hälfte. Doch Wünsdorf startet wieder kalt. Erik Merkel und Mark O´Neil stellen flink auf 12:15, doch der MTV kann zunächst den Anschluss halten. Ronny Lange übernimmt Verantwortung, zieht entschlossen aus dem Rückraum zum Tor, 14:16. Doch der Anschluss gelingt den Wölfen nicht mehr, weil die zwei Finger der Schiedsrichter öfter hochgehen. "Wir haben uns da das Leben selbst schwer gemacht", resümiert Löhnwitz. Tatsächlich bekommt der MTV eine Zeitstrafe nach der nächsten, ist in der Abwehr oft zu behäbig. Allein in der zweiten Hälfte handeln sich die Wölfe neun Zeitstrafen ein.

Lange bringt in Unterzahl das 16:18, Barsch hält kurz darauf einen Konter von Maik Fricke. Es keimt nochmal Hoffnung auf. Löhnwitz gibt jetzt Dominic Pienz die Chance. Er ist damit der dritte Debütant in dieser Saison. Allerdings hat Pienz für sein Debüt einen schweren Zeitpunkt abbekommen. Pienz kommt in doppelter Unterzahl, muss gleich richtig loslegen. "Ich war heiß darauf, endliche erste zu spielen und habe mich sehr gefreut, dass der Trainer mir sein Vertrauen geschenkt hat", erzählt der Debütant. "Klar war es keine einfache Situation, aber da muss man im Sport eben durch", so Pienz. Kurz nach seinem Debüt bekommt Lange seine dritte Zeitstrafe, diesmal wegen Meckerns. Der MTV spielt jetzt sogar in dreifacher Unterzahl. Barsch kann erneut gegen Fricke parieren, doch vorn bringt der MTV nicht mehr viel zustande.

Eine Viertelstunde vor Schluss steht es bereits 16:23, der MTV versucht sich in einer Auszeit neu zu sortieren. Pienz trifft nach Konter zum 20:25 und nimmt noch sein persönliches Erfolgserlenis mit. Doch eine Aufholjagd können die Wölfe nicht mehr starten.

 

MTV Wünsdorf – MBSV Belzig 26:33 (12:13)

 

MTV Wünsdorf: Barsch – Altin, Jahic, Hawaleschka, Neuendorf, Pienz, Mertes, Philipp, Luchmann, Lange, Missal, Baumann

MBSV Belzig: Burghard, Hartisch – Merkel, Paul, Kernke, Korth, Fricke, Dreer, Dümchen, Hainke, O´Neil, Wandersee, Wendland

Schiedsrichter: Andreas Schulze / Christian Wetzel (SV Lok Rangsdorf)

Zeitstrafen: 11:7

 

Die Pokalergebnisse aus den anderen Turnieren

 

Der Pokal wurde (außer in Wünsdorf durch die Absage von Cottbus) in Dreier- oder Vierergruppen gespielt. In den Vierergruppen wurden zwei Halbfinals gespielt, die Sieger spielten den Platz in der zweiten Runde aus. Die beiden Verlierer spielten den dritten Platz des Turniers aus um bei einem Nichtantreten der beiden Finalteilnehmer in der 2. Runde einen Nachrückekandidaten zu haben.

In Dreiergruppen wurde im Modus Jeder gegen Jeden gespielt. Der Sieger des Turniers bekommt den Platz in der zweiten Runde. Gespielt wurden jeweils zwei Mal 20 Minuten. Einzig bei den Wölfen wurde die reguläre Spielzeit von zwei Halbzeiten á 30 Minuten angesetzt, da beide Spiele nur eine Partie bestreiten mussten.

 

Gruppe 1 Süd in Elsterwerda

SV Lok Rangsdorf - HV Grün-Weiß Plessa 26:14

SG Schöneiche - SV Chemie Guben 12:15

Grün-Weiß Plessa - SG Schöneiche 15:20

SV Lok Rangsdorf - SV Chemie Guben 25:12

SV Lok Rangsdorf damit in der 2. Runde

 

Gruppe 2 Süd in Müllrose

HSV Wildau - HSG Schlaubetal-Odervorland 15:27

Stahl Eisenhüttenstadt - HSV Senftenberg 25:12

HSV Wildau - HSV Senftenberg 23:9

HSG Schlaubetal-Odervorland - Stahl Eisenhüttenstadt 22:14

HSG Schlaubetal damit in der 2. Runde

 

Gruppe 3 Süd in Ortrand

HC Bad Liebenwerda – Eintracht Ortrand 28:14

SC Trebbin - SSV Lübbenau Sieg Trebbin durch Nicht-Antreten des SSV Lübbenau

Eintracht Ortrand - SSV Lübbenau Sieg Ortrand durch Nicht-Antreten des SSV Lübbenau

HC Bad Liebenwerda - SC Trebbin 19:13

HC Bad Liebenwerda damit in der 2. Runde

 

Gruppe 4 Süd in Dahme

Ludwigsfelder HC - Empor Dahme 31:10

Lausitzer Wölfe - HV Calau 12:24

Empor Dahme - Lausitzer Wölfe 32:19

Ludwigsfelder HC - HV Calau 30:13

Ludwigsfelder HC damit in der 2. Runde

 

Gruppe 5 Süd in Finsterwalde

HC Spreewald - Grün-Weiß Finsterwalde 22:15

Blau-Weiß Dahlewitz - HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst 19:28

Grün-weiß Finsterwalde - Blau-Weiß Dahlewitz 20:12

HC Spreewald - HSG Ahrensdorf/Schenkehorst 29:13

HC Spreewald damit in der 2. Runde

 

Gruppe 6, Süd in Elsterwerda

HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf - Rot-Weiß Friedland

HV Luckenwalde - Elsterwerdaer SV 94

 

Gruppe 7, Süd in Wünsdorf

MBSV Belzig - MTV Wünsdorf 26:33

MTV Wünsdorf wegen Nicht-Antretens des LHC Cottbus Gruppenzweiter

MBSV Belzig damit in der 2. Runde

 

Gruppe 8 Süd in Massen

TSG Lübbenau - Germania Massen

Verlierer Spiel I - HSC 2000 Frankfurt (Oder)

HSC 2000 Frankfrtu (Oder) - Gewinner Spiel I

 

So lief der Pokal im Norden Brandenburgs

 

 

 

Gruppe 1 Nord in Premnitz

Grün-Weiß Werder - 1. VfL Potsdam II 22:9

SG Westhavelland - BSR-Klub 22:18

1. VfL Potsdam II - BSR-Klub 19:17

Grün-Weiß Werder - SG Westhavelland II 27:11

Grün-Weiß Werder damit in der 2. Runde

 

Gruppe 2 Nord in Bernau

HSV Oberhavel - FK Hansa Wittstock 21:13

HSV Bernauer Bären II - Blau-Weiß Wusterwitz 20:14

FK Hansa Wittstock - Blau-Weiß Wusterwitz 20:14

HSV Oberhavel - HSV Bernauer Bären II 19:11

HSV Oberhavel damit in der 2. Runde

 

Gruppe 3 Nord in Oberkrämer OT Eichstädt

PHC Wittenberge - SV 1949 Eichstädt 17:14

SV Motor Hennigsdorf - HC Neuruppin 19:16

SV 1949 Eichstädt - HC Neuruppin 15:22

PHC Wittenberge - SV Motor Hennigsdorf 35:14

PHC Wittenberg damit in der 2. Runde

 

Gruppe 4 Nord in Potsdam

MTV 1860 Altlandsberg - SV Motor Babelsberg 23:12

HC Pritzwalk - HC 52 Angermünde (HC 52 Angermünde nicht angetreten (daher Turnierform wie beim Dreierturnier)

HC Pritzwalk - SV Motor Babelsberg 19:19

HC Pritzwalk - MTV 1860 Altlandsberg 8:37

MTV Altlandsberg damit in der 2. Runde

 

Gruppe 5 Nord in Altlandsberg

SSV Falkensee - TSG Liebenwalde 20:13

MTV 1860 Altlandsberg II - SG Westhavelland 17:21

TSG Liebenwalde - MTV 1860 Altlandsberg II 16:22

SSV Falkensee - SG Westhavelland 13:22

SG Westhavelland damit in der 2. Runde

 

Gruppe 6 Nord in Bernau

1. SV Eberwalde - Blau-Weiß Perleberg 22:14

HSV Bernauer Bären - TSG Rot-Weiß Fredersdorf 14:19

Blau-Weiß Perleberg - HSV Bernauer Bären 22:14

1. SV Eberswalde - TSG Rot-Weiß Fredersdorf 19:16

1. SV Eberswalde damit in der 2. Runde

 

Gruppe 7 Nord in Schorfheide

Grünheider SV - Oranienburger HC II 23:19

Finowfurter SV - SV Berolina Lychen 16:19

Oranienburger HC II - Finowfurter SV 28:15

Grüheider SV - SV Berolina Lychen 27:23

Grünheider SV damit in der 2. Runde

 

Gruppe 8 Nord in Müncheberg

SV 63 Brandenburg-West - HSV Müncheberg/Buckow 22:25

SV Jahn Bad Freienwalde - SV Motor Babelsberg II 19:13

SV 63 Brandenburg-West - SV Motor Babelsberg II 23:11

HSV Müncheberg/Buckow - SV Jahn Bad Freienwalde 13:18

SV Jahn Bad Freienwalde damit in der 2. Runde