Wölfe bei Twitter

turnier

 

Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten die Wünsdorfer Wölfe beim hochkarätig besetzten Turnier der HSG Westhavelland am Ende mit dem 4. Platz hochzufrieden sein. "Ja, man hätte auch Dritter werden können. Aber an dieser Stelle steht für das Team nicht die Platzierung im Vordergrund, sondern wie das Team kämpfte und spielte", stellte Trainer Michael Löhnwitz klar.

Im ersten Spiel musste man sich dem Verbandsligisten HSG Westhavelland mit 15:11 geschlagen geben. Dies war aus Sicht von Trainer Löhnwitz das beste Spiel seiner Mannschaft in diesem Turnier.

Nach nur einem Spiel Pause ging es gegen den Sachsen-Anhalt-Ligisten vom SV Langenweddingen. Hier merkte man die athletischen und spielerischen Klassenunterschiede deutlich. Gegen den späteren Turniersieger verloren die Wölfe mit 17:7. Auch in diesem Spiel wurden beste Torchancen nicht genutzt. Aber diesmal nicht nur auf Seiten der Wünsdorfer, sondern auch die Männer aus Langenweddingen ließen mehrere hundertprozentige Chancen liegen.

Im dritten Spiel des Turniers, spielte der MTV gegen die HSG Westhavelland II. Hier wollte das Team unbedingt einen Sieg einfahren. Leider musste sich der MTV mit einem 17:17 Unentschieden zufrieden geben. Zeitweise zeigte man das Tempospiel, was der Trainer sehen wollte.

Nun also das letzte Spiel. Gegner war der SV Blau-Weiß Wusterwitz. Dieses kuriose Spiel verlor man mit 13:16. Kurios deshalb, weil die Wölfe nach einer Verletzung eines gegnerischen Spielers aus Fairness mit nur fünf Feldspielern weiter spielte. Auf diesem Weg, gute Besserung.

Trainer Löhnwitz zog trotz der drei Niederlagen eine positive Bilanz. "Endlich zeigtne wir im Angriffsspiel, dass wir auch schnell spielen können. Auch die Abwehr funktionierte phasenweise hervorragend. Wenn das Team im Spiel die gesamte Zeit konzentriert zu Werke geht, dann können wir die Saison positiv gestalten", so Löhnwitz.

 

Für den MTV Wünsdorf spielten:

Nils Barsch, Carsten Rakowksi - Christian Mertes, Justin Rackwitz, Levent Altin, Marcel Missal, Max Hawaleschka, Nils Seegebrecht, Ronny Lange, Sven Neuendorf, Tim Wendland

 

Am Samstag starten die Wünsdorfer Wölfe in die neue Saison. Um 16.30 Uhr spielen die Wölfe bei Eintracht Ortrand vor.