Wölfe bei Twitter

teaser-trebbin-spielbericht

 

Die Frauen des MTV Wünsdorf haben ihre Auswärtsaufgabe beim SC Trebbin gut gelöst und zwei Punkte in die Heimat gebracht. Gegen dne Tabellenletzten gewannen die MTV-Frauen souverän mit 30:17 (11:8) Das Ziel war schon vorher klar: Nach der lang anhaltenden Pechsträhne sollte endlich wieder ein Sieg her. Die Stimmung vorm spiel war ausgelassen, alle ein wenig angespannt und dennoch motiviert, die Punkte zu holen.

Die erste Halbzeit: Der Start war wie so oft sehr holprig. Den Frauen gelang es nicht, den Gegner unter Kontrolle zu bringen. Zu unkonzentriert im Angriff und zu zaghaft in der Abwehr. Nur einige Einzelaktionen brachten das Spiel langsam ins Rollen.Die Frauen des SC nutzen die verschlafene Anfangsphase und waren immer wieder einen Schritt voraus. Bereits in der achten Minute musste ein Time-out genommen werden um die Frauen wieder wachzurütteln.Doch aufgeben war für keine Option, schließlich wollten die MTV-Frauen siegen. Alle Reserven wurden nochmal aktiviert und jedes Tor hart erkämpft. Bis zur Pause erarbeitete sich der MTV eine 11:8-Führung.

Halbzeitstand: SC Trebbin - MTV Wünsdorf 8:11

Die zweite Hälfte der Partie erinnerte in ihrer Anfangsphase an die ersten 15 Spielminuten. Fehlpässe, harmloser Angriff und einfach kein Glück im Abschluss. Die Frauen vom SC Trebbin kämpften sich auf 13:14 heran. MTV-Spielerin Sophia Maier zur 2.Halbzeit: "Ich wusste, dass es nicht so bleiben wird und wir das auf jeden Fall schaffen. Deswegen bin ich ruhig geblieben und hab mich einfach konzentriert." Mit ihrer Einstellung gelang es ihr, den Ball 14-mal ins Netz der gegnerischen Keeperin unterzubringen und damit beste Werferin des Spiels zu werden.

Konzentration war wieder das Zauberwort, das einen Aufschwung ins Team brachte. In der Abwehr konnten einige Bälle abgefangen werden, die in Tore umgewandelt wurden. Auch die einfachen Spielzüge brachten den gewünschten Erfolg. Mit sechs aufeinanderfolgenden Toren konnte der Vorsprung ausgebaut werden. Anstatt sich auf diesem Vorsprung auszuruhen legten die MTV-Frauen nochmal ordentlich nach, denn die angestrebten 30 Tore waren in greifbarer Nähe. In den letzten zehn Minuten war die Moral des Gegners gebrochen und der SC war kaum noch motiviert, etwas am Spielstand zu ändern. Ihnen gelangen nur noch vereinzelte Tore. Beim Spielstand von 17:30 ertönte das Schlusssignal.

Freude und Erleichterung waren unseren Frauen ins Gesicht geschrieben - da war er nun der lang ersehnte Sieg. Eine weitere freudige Nachricht: MTV Spielerin Eileen Pfarr meldet sich zurück aus der Babypause und bestritt am Samstag bereits ihr zweites Spiel. Herzlich willkommen zurück im Wolfsrudel! Nun heißt es kommenden Samstag beim letzten Heimspiel gegen den SV Blau Weiß Wusterwitz Zähne zusammenbeißen und den nächsten Punkte holen.

Die Torschützen des MTV: Maier 14, Schmidt 6, Thätner 5, Schötz 2, Ehmig 1, Otto 1, Schimkat 1