Saisonspiele 2023/24

HVL.jpg

A-Jugend triumphiert - Frauen zeigen Durchhaltevermögen

Team II - Entscheidung über Meisterschaft

Team I - Dramatische Aufholjagd

Heimspieltag in der PSH

Der Spieltag beginnt nicht inder Paul-Schumann Sporthalle, sondern mit unserer männlichen C-Jugend in Falkensee. Unsere Jungs bezwingen Falkensee II mit 24:35.

Dann beginnen um 12:00 Uhr die Spiele in der heimischen Arena.


 

A-Jugend setzt ein Ausrufezeichen

Tabellenplatz zwei in der Brandenburgliga gesichert

Sieg gegen Altlandsberg

Mit 22:18 konnte sich unsere Nachwuchskooperation mit Luckenwalde in einem offenen Kampf gegen den MTV 1860 Altlandsberg durchsetzen und Tabellenplatz zwei erringen. 

Letztendlich wurde durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, gerade in der zweiten Spielhälfte, eine Teamleistung gezeigt, die im Breitensport ihresgleichen sucht. Es stehen nun noch drei Auswärtsspiele an, die man nach Ostern auch gern gegen Oranienburg, Fredersdorf und Ligaprimus Eberswalde erfolgreich gestalten möchte.

Leo Kummer hat mit diesem Sieg ein schönes Geschenk zu seinem 18. Geburtstag erhalten.

Sieger mJA

 


 

Kampfgeist siegt

Frauen gewinnen ihr nächstes Heimspiel
MTV Frauen im Angriff

In einem knappen Spiel gewinnen unsere Frauen 19:17 gegen die HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst II. 

Es ist großer Heimspieltag in der Paul-Schumann-Halle und gegen die Reserve aus Ahrensdorf/Schenkenhorst sollten die nächsten Punkte eingefahren werden. Die Frauen gehen mit 8 Siegen gegenüber den Gästen (nur 3 Siegen aus 10 Spielen) als vermeintlicher Favorit ins Spiel. Auch das Hinspiel konnte man mit 22:26 für sich entscheiden.

Der Start in die ersten 30 Minuten stellte sich mehr als holprig dar. Unsere Frauen kommen schwer ins Spiel und finden keine Mittel gegen die Gäste. Wenn ein guter Spielzug gespielt wird, landet der Ball allzu oft am Tormetall oder in den Händen der Torhüterin. Ebenso sucht die Abwehr an diesem Tag noch ihre gewohnte Stärke. Das Spiel über den Kreis gelingt den Frauen aus Ahrensdorf/Schenkenhorst ein ums andere Mal und beschert ihnen zur Halbzeit einen hauchdünnen Vorsprung zum 7:8.

Nach der Pause soll es nun anders laufen. Die Wölfe fletschen die Zähne, kämpfen und bleiben dran. In der 41. Minute gelingt dann erstmals die Führung für unsere Mädels. Durch einige Positionswechsel, mehr Glück im Torabschluss und eine stabilere Abwehr zeigen sie sich von einer besseren Seite. Ebenso wichtig ist in diesen entscheidenden Spielminuten Torhüterin Victoria Damaske, die nicht nur einen 7m entschärft, sondern auch aus dem Spiel einige wichtige Bälle hält und damit dem Team einen starken Rückhalt gibt. Somit kann die Mannschaft um Max Köhler und Carsten Rakowski den knappen Vorsprung bis zum Ende halten und den 11. Sieg der Saison einfahren. Endstand 19:17.

"Kein schönes Spiel - Hauptsache 2 Punkte" lautet das Fazit nach dem Spiel. 
Am 13.04. wollen unsere Frauen wieder aus ihren vollen Stärken schöpfen und in Brandenburg weitere Punkte holen, um den 2. Tabellenplatz zu verteidigen.

Frauenpower

 


 

Dominante Leistung

Team II - Entscheidung über Meisterschaft

Stark im Angriff - Team II

Am Samstag fand ein mit Spannung erwartetes Duell zwischen der 2. Männermannschaft des MTV Wünsdorf und dem HV Ruhland/Schwarzheide statt, denn schon hier kann die Meisterschaft in der Landesliga Süd entschieden werden.

Die Wölfe starteten stark in das Spiel, jedoch konnte Schwarzheide zu Beginn sehr gut mithalten und sogar in der 15. Minute mit 9:10 in Führung gehen. Unsere Männer bekammen den gegnerischen Kreisläufer nicht in den Griff. Er ist immer wieder Anspielstation und erzielt konsequent seine Tore. Desto trotz geht Team II mit 6 Toren Vorsprung (20:14) in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeitpause zeigte sich eine deutliche Veränderung im Spielgeschehen. Die Defensive des MTV Wünsdorf bekam den gegnerischen Kreisläufer besser unter Kontrolle, was zu einer beeindruckenden Leistungssteigerung führte.

Letztendlich konnte das Team II mit einer überzeugenden Leistung und einem eindeutigen Ergebnis die Meisterschaft vorzeitig für sich entscheiden. Der Jubel war groß, die Halle tobte.

Als besondere Überraschung erhielten die Spieler dann die Meisterschaftstrikots, die vom Sponsor der 2. Männermannschaft "ELEFANT IMMOBILIEN" bereitgestellt wurden. Diese Geste unterstreicht nicht nur die sportliche Leistung des Teams, sondern auch die Wertschätzung seitens des Sponsors für die engagierte Arbeit von Trainer und Spielern.

Bierdusche für den Trainer

Stimmen zu Spiel gab es dann auch noch im Podcast vom HV Plessa. Hier reinhören!

 


 

Last-Minute-Sieg: 7-Meter

Team I - Kampf zum Klassenerhalt geht weiter

Team I steigert Abwehr

Nein, nicht Alfred Hitchcock war zu Gast bei Team I, sondern der Tabellenletzte aus Finsterwalde.
Die Ausgangslage war klar, denn nur der Sieger bleibt weiter im Abstiegsrennen. Während der Verlierer für die Verbandsliga planen kann.

Es begann ausgeglichen und unsere Männer mussten sich zum Vorwurf machen in der Abwehr keinen Zugriff auf die an diesem Tag starken Finsterwalder zu bekommen. Die Sängerstädter riefen alles ab und konnten mit guten Spielstafetten und Einzelleistungen eine Führung von 15:20 zur Pause erspielen.

Zur Halbzeitpause wurde es lauter in der Kabine von Team I, man nahm sich vor das Spiel in der zweiten Hälfte zu drehen. Die Gäste machten jedoch da weiter wo sie aufgehört hatten und so waren sie in der 35. Minute mit 7 Toren in Führung. Im Kasten der Wölfe machte, der an diesem Tag unglückliche Barsch für Volz Platz. Der frische Keeper findet sich gleich mit einigen guten Paraden ein. Damit war der Grundstein zur Aufholjagd gelegt.

Ab der Mitte der zweiten Halbzeit konnte man den Rückstand auf zwei Tore verkürzen. Angetrieben von einem starken Lucas Seifert seitens der Wölfe, stand der Gast nun unter Druck und stemmte sich gegen eine Niederlage. 
Unsere Männer versäumten es in dieser Phase auszugleichen und so bekam Finsterwalde 2 Minuten vor Schluss einen wichtigen 7m. Dieser würde zu einer drei Tore Führung der Gäste führen und ist somit spielentscheidend. Keeper Alexander Volz hatte jedoch was dagegen und hielt diesen, somit konnte im Gegenzug Kenneth Seifert einen Treffer zum Anschluss ins gegnerische Netz werfen.

Inzwischen wurde es nochmal richtig spannend. Der nächste Angriff der Gegner konnte abgewehrt werden und Paul Groepler glich 16 Sekunden vor Schluss aus. Jetzt wurde es unübersichtlich. Lukas Seifert bekam die Finger bei einem Pass an den Ball und sein Bruder konnte ihn für die Wölfe erkämpfen. Kenneth Seifert wollte zum Gegenstößen ansetzen und wurde dabei gefoult. Wir befinden uns hier in den letzten Sekunden vor dem Schlusssignal, folgerichtig wird auf 7m für unsere Männer und Rote Karte gegen Finsterwalder entschieden.

Ohne langes Zögern knallt Kenneth Seifert den geworfenen Ball ins Tor und die Erleichterung ist in der gesamten Halle zu hören. Mit diesem letzten Treffer sorgte er dafür, dass die beiden immens wichtigen Punkte im heimischen Revier der Wölfe bleiben.

Die Jubeltraube des Teams und begeisterte Zuschauer sorgten für Gänsehaut in der gesamten Halle und ein weiterer kleiner Schritt in Richtung Klassenerhalt wurde gemacht.

Tem I Jubeltraube

 


 

 Alle Ergebnisse vom Spieltag im Überblick:

 männliche Jugend C  SSV Falkensee II  MTV Wünsdorf 1910 24:35
 männliche Jugend A  MTV Wünsdorf 1910  MTV 1860 Altlandsberg  22:18
 Frauen  MTV Wünsdorf 1910  HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst II 19:17
 2. Männer  MTV Wünsdorf 1910  HV Ruhland/Schwarzheide  46:28
 1. Männer  MTV Wünsdorf 1910  BSV G-W Finsterwalde  34:33

 

Bilder: Julia Baumann, Anna-Lee Rasper

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.