Saisonspiele 2023/24

Reifen Klein.jpg

Zwei knappe Heimsiege, ein Auswärtssieg

Wölfe feiern Sieg-Dreierpack
Team zwei sgs

Drei MTV-Teams waren am vergangenen Wochenende im Einsatz. Alle drei konnten ihre Partien siegreich beenden. Dabei gab es zwei Krimis zuhause und einen ereignislosen Auswärtssieg. Mehr... 

Der Wünsdorfer Handballtag hatte in kurzer Zeit viele Höhepunkte. Um 16.00 Uhr spielte die A-Jugend in der heimischen Paul-Schumann-Halle gegen den VfB Doberlug-Kirchhain, nur 15 Minuten später wurde das Auswärtsspiel der 1. Männermannschaft bei der HSG RSV Teltow-Ruhlsdorf II angepfiffen und um 18.00 Uhr sollte das heimischen Kreisliga-Derby der 2. Männer gegen die SG Schöneiche II folgen. Gerade in der heimischen Halle wurde es dabei ziemlich hitzig.

Als um kurz vor 20 Uhr der Abpfiff erfolgte, waren die Wünsdorfer erleichtert. Derbysieg! Nichts für die Galerie, aber zwei Punkte. Mit 23:22 gewann die 2. Männermannschaft gerade die Partie gegen die SG Schöneiche II, kletterte in der Kreisliga damit auf Platz 3. Es lagen 60 heiße Derbyminuten hinter den Akteuren, in denen der MTV unnötig lange um die Punkte zittern musste. Die MTV-Spieler brauchten etwas, um ins Spiel zu finden, hatten die Partie über weite Strecken gut im Griff. Doch der Deckel fand nicht den Weg zum Topf.

Als Lukas Kuschel nach 18 Minuten zum 11:7 trifft, bekommt man den Eindruck, dass die Anzeigetafel nun auch das widerspiegelt, was auf dem Feld zu sehen ist. Wünsdorf hat die bessere Qualität, das schneller Spiel. Doch Schöneiche arbeitet und ist bereit, den Extrameter zu gehen und wird dafür mit einem knappen 14:15-Halbzeitrückstand belohnt. 

Auch in Hälfte zwei bleibt Schöneiche den Wölfen dicht auf den Hacken. Die Gastgeber können sich erneut nicht absetzen und mit jeder Minute, in der Schöneiche dran bleibt, beißen sich die Gäste immer tiefer ins Spiel. Der MTV hingegen tut sich weiterhin schwer. Das schwere Eingeständnis: Die Derby-Mentalität ist bei den Gästen deutlich höher als bei den Hausherren. Trainer Ronny Lange: „Das war kein Spiel fürs Bilderbuch. Aber die Mannschaft hat dennoch gekämpft, um die Punkte irgendwie bei uns zu lassen. Es war kein schöner Sieg, aber die Punkte haben wir.“ 

A-Jugend holt Sieg des Willens

Die Punkte und Platz 3 in der Liga haben auch die Spieler der A-Jugend inne. Gegen Doberlug-Kirchhain gab es im Hinspiel noch ein 25:25. Und auch das Rückspiel wurde spannend bis zum Ende. Ohne Auswechselspieler gingen die Welpen personell dünn besetzt ins Spiel. Trotzdem wollen die Welpen unbedingt gewinnen. Auch die Gäste kommen nur mit einem Wechsler, es sollte also auch auf die Kondition der einzelnen ankommen. Nach 16 Minuten sind die Wünsdorfer erstmals mit zwei Toren im Rückstand (5:7). Doch nur sechs Minuten später führen die Welpen plötzlich wieder (8:7). Es geht hin und her. Mehr als eine Führung von drei Toren ist nie drin. 

Nach dem 13:10 zur Pause gönnen sich die Wünsdorfer eine leichte Schwächephase, lassen die Gäste wieder auf 15:15 heran. Dann antwortet Joshua Leese mit einem Dreierpack, stellt wieder auf drei Tore vor (18:15). Doch kurz vor Schluss der Rückschlag. Ben Becker muss verletzt ein paar Minuten aussetzen. Doch für den Schlussspurt nimmt er alles zusammen. Kaum ist er wieder auf dem Feld, trifft er zum 22:20 – 70 Sekunden vor dem Ende ist das der Sieg. Die Welpen feiern einen Sieg des Willens und klettern auf Platz 3.

Team I bleibt auf Platz 1

Weniger Spannung erlebte die erste Männermannschaft bei ihrem Auswärtstrip nach Stahnsdorf. Dort musste beim Tabellenschlusslicht HSG RSV Teltow-Ruhlsdorf II ein Sieg her, um die Tabellenführung zu festigen. Schnell lagen die Wölfe in Führung und bauten sich kein riesiges Polster auf, aber eben so, dass sie die Partie weiter im Griff hatten. Beim Stand von 5:10 wurden die Seiten gewechselt. Die Wölfe sprangen an diesem Tag nur so hoch, wie sie mussten. 

Auch in der zweiten Hälfte hatte die Mannschaft von Ferenc Remes das Spiel im Griff, ließ den Sieg ohne groß Spannung aufkommen zu lassen nicht mehr anbrennen. Eine Partie ohne große Aufreger endete mit einem 23:16-Sieg für den MTV. Die Wölfe sammeln damit Sieg Nummer zehn im zehnten Spiel ein und machen einen wichtigen Schritt Richtung Aufstieg. 

 

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.