Wölfe bei Twitter

Torwart Carlo Hirsing im Interview 

„Ich bin heiß auf Guben“

hirsing tor hocke

Youngster Carlo Hirsing (18) spielt bisher eine starke Saison im Tor der Wölfe. 39 Bälle parierte er bereits aus dem Feld. Am Samstag trifft er mit den Wölfen auf Chemie Guben. Im Interview mit Conrad Hipp erklärt er, warum er sich auf diesen Gegner besonders freut, woran seine Leistungssteigerungen liegen und wie er spielfreie Wochenenden nutzt.

Carlo, nach den ersten fünf Spielen in der Verbandsliga. Wie gefällt dir die neue Liga?
Hirsing: Ach, ganz gut eigentlich.

hirsing wehlmannWir stellen aktuell schon wieder eine der besten Defensiven der Liga – und das als Aufsteiger. Überrascht dich das?
Hirsing: Nein, weil wir in der vergangenen Saison schon eine starke Abwehr hatten. Aber die geht noch besser.

Was ist in dieser Liga anders als in der Landesliga?
Hirsing: Eigentlich nicht viel. Die Gegner sind eben anders, stärker.

Die Abwehr haben wir angesprochen. Unsere Offensive erzielt aber im Schnitt fast acht Tore weniger pro Spiel als in der Vorsaison. Du siehst das alles nur vom Tor aus. Woran hapert es im Angriff?
Hirsing: Wir sind einfach zu steif im Angriff. Da müssen wir deutlich lockerer werden um die klaren Lücken einfach zu finden. Und dann gehen die Dinger auch zu 99 Prozent rein.

Gegen Trebbin lief es aber deutlich besser vorn. Ein starker Sieg gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer. Hast du im Vorfeld mit so einem Spielgerechnet?
Hirsing: Naja, klar war es nicht, dass es so läuft. Aber ich hab mir schon erhofft, dass wir das Ding gewinnen. Wir können ja vernünftig Handball spielen und da haben wir eben mal so gespielt wie letzte Saison.

hirsing sitzt

Zurück ins Tor. Du hast in dieser Saison schon 39 Bälle aus dem Feld gehalten, machst einen starken Eindruck im Tor. Wie blickst du bisher auf deine Leistungen?
Hirsing: Was soll ich sagen? Ich beurteile mich ungern selbst, aber ja, ich würd auch denken, dass es deutlich besser ist als letzte Saison. (lacht)

Woher kommt dieser Leistungsschub bei dir?
Hirsing: Tja, ich habe jetzt wieder eine Freundin. (lacht)

Mit Justin kam ein 3. Torwart dazu, der starke Qualitäten hat, dazu du und Nils. Da ist es schwer jemanden auf die Bank zu setzen oder?
Hirsing: Ja, sicherlich. Aber dafür haben wir ja Matthias. Die Situation so ist besser als hätten wir einen Halbguten und eine Pfeife.

Wie sieht die Rollenverteilung bei euch Dreien aus? Alle auf gleicher Höhe oder gibt’s einen Chef, der die Entscheidungen trifft?
Hirsing: Der Chef ist Matze. Zwischen uns gibt es keinen. Also, wenn doch, ist es an mir vorbei gegangen. (lacht)

Gibt es zwischen euch auch mal Privatduelle? Wetten, wer mehr Konter hält oder weniger Tore kassiert?
Hirsing: Ja, im Training ab und zu mal.

hirsing paradeEin Beispiel?
Hirsing: Ach meist einfach nur, wer mehr hält.

Zuletzt hast du in Lübben kaum gespielt, gegen Trebbin auch nicht. Und das, obwohl du in den Spielen zuvor starke Leistungen gebracht hast. Wie gehst du damit um?
Hirsing: Letzte Saison war ich immer sehr enttäuscht, wenn ich nicht spielen durfte. In diesem Jahr ist das irgendwie anders.

Wie denn?
Hirsing: Naja, natürlich freut man sich nicht, wenn man wenig oder gar nicht spielt. Aber ich bin nicht mehr so enttäuscht und sehe das nicht mehr so dramatisch, wenn es mal passiert.

Jetzt geht's gegen Guben, unseren Aufstiegs-Vorgänger. Gehen da die Paraden wieder auf dich?
Hirsing: Ich bin bereit! Das ist eines der Spiele, auf die ich mich schon lange freue.

Wieso?
Hirsing: Zum einen eben, weil die ein Jahr vor uns aufgestiegen sind und uns damals zwei bittere Niederlagen zugefügt haben. Zum anderen, weil dort ein paar alte Bekannte von der Sportschule spielen. Die sind sicher stark einzuschätzen und wollen uns garantiert wieder schlagen. Aber diesmal sind wir dran!

Ihr drei Torhüter seid auch in der zweiten Mannschaft involviert. Justin und du seid spielberechtigt, Nils ist Trainer. Wie sehr blickst du auf die zweite Mannschaft?
Hirsing: Ich schaue mir gerne die Spiele der Zweiten an. Ich freue mich sehr, dass mein bester Freund Marius endlich wieder spielen kann. Als Spieler helfe ich gern mal aus, konzentriere mich aber überwiegend auf die Erste.

hirsing applausZurück zur Mannschaft. In Lübben haben wir nach 31 Spielen mal wieder verloren. Du durftest nicht viel eingreifen. Wie hast du diese Niederlage wahrgenommen?
Hirsing: Das war krass. Alle haben gekämpft bis zum Umfallen. Auf der Bank habe ich noch nie so eine Stimmung gespürt.

Wie war die Stimmung?
Hirsing: Naja, nicht unbedingt gut.

Wie war das Gefühl, mal wieder verloren zu haben?
Hirsing: Nicht schön. Aber es war ja klar, dass wir auch irgendwann mal wieder verlieren werden.

Vier Punkte haben wir bisher verloren. Wie viel davon waren unnötig?
Hirsing: Die zwei Unentschieden auf jeden Fall. 

Was werden wir vom Torwart Carlo Hirsing in dieser Saison auf jeden Fall noch sehen?
Hirsing: Noch einige gute Spiele.