Wölfe bei Twitter

Wolfswelpe Tim Engel hat Chance aufs Stipendium

„Ich denke nicht ans Scheitern“

engel brueder

In Wünsdorf lernte Tim Engel (14/Foto links) das Handball-ABC. Jetzt steht ein großer Sprung bevor. Ab heute ist der Cottbuser Sportschüler für mehrere Tage in Kiel. Dort macht er einen Lehrgang mit, bei dem es für ihn um ein Handball-Stipendium geht. Im Interview mit Conrad Hipp spricht der Welpe über Handball-Diskussionen mit seinem Bruder Paul (16, rechts im Bild), die Chance aufs Stipendium und Gedanken vom Scheitern.

freizeit oase

Tim, für dich geht's ein paar Tage nach Kiel. Was weißt du über die Stadt?
T. Engel: Direkt zur Stadt Kiel weiß ich gar nicht soviel. Da gibt es eben den THW. Die Stadt hat einen Hafen... Sowas weiß ich, aber sonst nicht viel.

Wer wird dich begleiten?
T. Engel: Meine Mutter bringt mich morgens nach Kiel, fährt dann aber wieder nach Hause. Das ist dann sozusagen eine normale Woche für mich. Wir sind ja sonst auch unter der Woche auf uns gestellt.

Du hast die große Chance auf ein Handball-Stipendium. Wie aufgeregt bist du vor dem Ausscheid?
T. Engel: Ich bin verdammt aufgeregt. Wenn man überlegt, wie viele da angefangen haben und es nicht in die nächste Runde geschafft haben. Es wurden ja von 21 Spielern nur sieben eingeladen.

Wonach wurde ausgewählt, wer in die nächste Runde kommt?
T. Engel: Wir wurden in vielen Dingen getestet. Ausdauer, Spielfähigkeit, Koordination vieles mehr. 

Was erwartet dich jetzt in Kiel?
T. Engel: Da geht's weiter mit vielen verschiedenen Übungen. Wir bekommen Einzeltraining, trainieren mit dem Nachwuchs des THW, führen Gespräche mit den Nachwuchskoordinatoren, die dann auch unsere Leistungen dort bewerten. Das werden schon spannende Tage.

„Wenn ich nicht gewinne, dann...“

Wie groß ist der Traum vom Gewinn?
T. Engel: Riesig! Es würde mir sehr viel bedeuten, dieses Stipendium zu bekommen. Dann wird man noch mehr gefördert und es wird noch mehr von einem erwartet. Das wäre schon eine tolle Herausforderung.

Was ist Inhalt des Gewinns?
T. Engel: Man bekommt ein spezielles Training, kommt in Kontakt mit den Profis und man kriegt eine besondere Adidas-Ausrüstung. Man wird auch von Experten wie Fitnesstrainern oder Ernährungswissenschaftlern betreut und bekommt einfach viele Einblicke in den Verein.

Das Stipendium würde also einen Umzug nach Kiel bedeuten?
T. Engel: Nein. Ich würde in Cottbus bleiben und nur für Lehrgänge nach Kiel fahren.

engel timWielange geht das Stipendium?
T. Engel: Das geht dann ein halbes Jahr, ist aber gut gefüllt mit Lehrgängen.

Wie viel Gedanken beschäftigen sich mit dem „Scheitern“?
T. Engel: Das geht eigentlich. Ich denke da nicht so viel dran. Ich bin den anderen körperlich und sportlich etwas voraus und bin deshalb einfach guter Dinge.

Wie geht's für dich weiter, wenn du das Stipendium nicht gewinnst?
T. Engel: Wenn ich es nicht gewinne, geht es für mich normal in Cottbus weiter. Ich versuche, mich ständig weiterzuentwickeln. Ich habe für mich selbst große Ziele und die will ich schließlich erreichen.

Was für Ziele sind das? Wo willtst du mal hin?
T. Engel: Mein Ziel ist natürlich mal die Bundesliga und vielleicht auch mal die Nationalmannschaft. Das sind meine größten Ziele. Aber es geht immer mit kleinen Schritten voran. Zum Beispiel erstmal das Bundesfinale mit der Schulmannschaft zu erreichen und dort mithalten. Das ist ein wichtiger Schritt für die Mannschaft, mit dem wir uns weiter entwickeln wollen. 

Auch dein Bruder Paul ist ambitionierter Handballer und an der Sportschule. Wie muss man sich das bei euch zu Hause vorstellen. Gibt's da Zoff, wer der Bessere ist?
T. Engel: Bei uns gibt's keinen Streit. Wir wissen beide, wo wir unsere Stärken und Schwächen haben. Wir versuchen dann eher, den anderen mitzuziehen, damit wir beide noch besser werden. In Sachen Ausdauer ist Paul zum Beispiel besser und versucht mich dann immer mitzuziehen, wenn ich nicht mehr kann. Im Kraftraum ist es andersrum. Da reiße ich ihn mit. Durch unsere Stärken und Schwächen würd ich sagen, dass es keinen drastischen Unterschied zwischen uns gibt.

Am Wochende spielt dein Wolfsrudel im Derby gegen Schöneiche. Dein Tipp?
T. Engel: Wünsdorf gewinnt 27:24.

yellowrose