Wölfe bei Twitter

d-jugend

Es war ein schwerer Saisonstart für Kilian Kerbs und seine männliche D-Jugend. Die Mannschaft hatte in der Anfangsphase der Saison Anpassungsschwierigkeiten, die Leistungen waren eher weniger zufriedenstellend.

„Das Team hat sich dann aber positiv entwickelt“, erklärt Kerbs. Die Ergebnisse wurden besser, die Mannschaft nahm immer mehr Form an. „Die Spieler stehen füreinander ein, das ist sehr wichtig“, lobt Kerbs.

Er will mit seinen Jungs jetzt die nächsten Schritte angehen. „Die Spieler will ich individuell noch besser ausbilden. Das Wurfverhalten und die Technik sowie die Beweglichkeit in den eins-gegen-eins-Situationen sind die nächsten Baustellen. Es gibt natürlich auch Kinder, die sich in diesem Alter erst dem Handballsport widmen, mit denen müssen wir ruhig beginnen“, so Kerbs zu seinen Plänen. „Das macht die Arbeit zwar schwer, aber auch extrem interessant.“

Kerbs ist stolz auf die derzeitige Leistung seiner Jungs. Das Team beendete die Saison auf dem sechsten Tabellenplatz. Kerbs hat mit dem Wölfe-Nachwuchs jedoch ehrgeizige Ziele, die der Coach klar formuliert: „Wir wollen gern einmal Meister werden und für dieses Ziel werden wir gemeinsam kämpfen.“

Derzeit haben die Wolfswelpen zunächst Spielpause. Bald können die jungen Wölfe dann wieder als Team um die Punkte fighten. 

tabelle-d