Wölfe bei Twitter

Es trifft fast alle MTV-Teams

Saison auf Kreisebene für beendet erklärt

saisonabbruch bezirkcJetzt ist es beschlossene Sache: Die Handball-Saison auf Kreisebene ist beendet. Dies legte der Handballverband Mittelmark fest. Für den MTV ist damit für fast alle Mannschaften die Saison offiziell vorbei. Mehr...

Am 12. März hatte der Handballverband Brandenburg wegen der Ausbreitung des Corona-Virus den Spielbetrieb bis auf weiteres eingestellt. Seitdem stellten sich Vereine, Spieler und Handballfans die Frage: Wie könnte die Saison denn noch weitergehen? Die Frage nach dem „wann“ vorerst dahingestellt, denn dies ist aufgrund der derzeitigen Situation überhaupt nicht absehbar. Jetzt liefert der Handballverbund Mittelmark zumindest für den Spielbezirk C die Antwort, wie es weitergeht: Gar nicht!

Am Montag hatte sich die technische Kommission mit ausreichend Sicherheitsabstand zusammengesetzt und über das weitere Vorgehen beraten. Dann fiel die Entscheidung: Die Saison wird für beendet erklärt. Es gibt keine Wertung und damit keine Ehrung von Kreismeistern oder Platzierten. Diese Entscheidung betrifft zunächst den Spielbezirk C, also alle Kreisligen in der Region Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming.

Für den MTV bedeutet das: Alle Mannschaften bis auf die 1. Männermannschaft haben ab sofort Sommerpause. Von der E-Jugend bis zum Erwachsenenbereich werden keine Spiele mehr ausgetragen. Ellen Wendland, sportliche Leiterin bei den Wölfen: „Es war bei der Entwicklung abzusehen, dass es so kommt. In der derzeitigen Situation ist es auch die richtige Entscheidung, die Saison zu beenden. Alles nachzuholen hätte für Verband und Vereine einen zu großen organisatorischen Aufwand bedeutet.“ Allein beim MTV betrifft es 20 Punktspiele und zwei Turniere der E-Jugend (Spiele der ersten Männermannschaft ausgenommen).

Im gesamten Spielbezirk C müssten 224 Spiele (149 davon im Turniermodus der E- und D-Jugend) neu angesetzt werden. Spielansetzungen, Hallentermine, Schiedsrichtereinsätze müssten von grundauf neu koordiniert werden. Ein immens hoher Aufwand – und noch ist nicht einmal absehbar, ab wann überhaupt ein Mannschaftstraining oder ein Spielbetrieb wieder möglich ist. Deshalb zog der Verband jetzt einen Strich um den Vereinen auch genügend Freiraum zu geben, für die kommende Saison zu planen. 

Allerdings: Ein bisschen Hoffnung auf Handball gibt der Kreisverband doch noch. Eine Austragung der Kreispokal-Turniere Ende Mai wird noch in Aussicht gestellt. Hier heißt es in der Mitteilung: „Die Pokalspiele im Bereich HVM werden nach Möglichkeit Ende Mai ausgespielt.“ Sollte sich die Lage im Land bis dahin wieder beruhigt haben, wäre eine Austragung denkbar. Eine Absage gibt es nach derzeitigem Stand also nicht.

Ob in den höheren Ligen (ab Landesliga) der Spielbetrieb irgendwann wieder aufgenommen wird, steht derzeit noch nicht fest. Beim MTV würde dies nur die 1. Männermannschaft in der Verbandsliga Süd betreffen. Der MTV hat hier noch fünf Saisonspiele offen. Derzeit belegen die Wölfe Platz 9 in der Verbandsliga (von elf Mannschaften), wären von einem Abstieg nicht betroffen.  Trainer Matthias Wehlmann: „Aufgrund der aktuellen Situation rückt das alles in den Hintergrund. Ich hoffe, dass der Verband für die höheren Ligen eine Einigung findet und es eine faire Regelungen bei eventuellen Auf- und Abstiegen geht. Der weitere sportliche Ausgang der Saison ist aufgrund der derzeitigen Situation auch zweitrangig.“ Eine Fortsetzung der Saison ist ohnehin derzeit schwer denkbar.