Wölfe bei Twitter

Große Punktejagd – 3 Heimspiele in der Wölfe-Arena

Den Wölfen steht ein heißes Derby ins Hausguben mtv

Jetzt geht die neue Saison richtig los. Am kommenden Samstag treten alle drei Erwachsenenmannschaften in der heimischen Paul-Schumann-Halle an und kämpfen vor in der eigenen Arena um Punkte. Am besten gleich sechs aus drei Partien. Mehr...

Nach dem Ausrufezeichen zum Saisonauftakt haben viele wohl überrascht auf das Ergebnisse in der vergangenen Woche geschaut. Erst bezwingen die Wölfe den Vorjahres-Vizemeister TSG Lübbenau 63 II imt 28:24, eine Woche später verliert der MTV mit 29:37 bei Chemie Guben. Klingt, als wären die Wölfe in Guben ziemlich unter die Räder geraten. Aber bei den Wölfen hat man das Ergebnis entsprechend einsortiert. „Wir haben das Spiel im Training ausgewertet“, erzählt Trainer Matthias Wehlmann und blickt noch einmal zurück. Der Trainer: „Das Ergebnis ist am Ende nicht so, wie es der Spielverlauf gezeigt hat. Aber es sollen ruhig alle denken, wir wurden da abgeschossen. Wir wissen ja, dass es nicht so ist.“

Vielmehr will der Trainer filtern zwischen den negativen und positiven Elementen des Spiels. Das positive bestand zum Beispiel in der Offensive. Guben und Wünsdorf lieferten sich lange Zeit eine Offensivschlacht, warfen gemeinsam 34 Tore in den ersten 30 Minuten. „Die Jungs haben eine großartige erste Hälfte gespielt mit einem schönen Angriffshandball“, lobt Wehlmann und kündigt an: „Wir werden auch am Samstag weiter unsere Strategie verfolgen.“

Heißt also: Auch im Derby gegen Dahlewitz wollen die Wölfe ihren Spielstil aufs Parkett bringen. Dabei stehen die Vorzeichen wie so oft auf ein ereignisreiches und lautstarkes Derby ohne klaren Favoriten. Die Dahlewitzer kommen aber mit ordentlich Verstärkung ins Wolfsrevier. Durch den kurzfristigen Rückzug des SV Lok Rangsdorf aus der Brandenburgliga bekam Blau-Weiß spontan Zuwachs. Dominik Schobelt, Robert Lutze und Magnus Walter laufen seit dem 1. Spieltag für Dahlewitz auf und drückten dem Spiel gleich ihren Stempel auf. So erzielte das Duo Schobelt/Lutze am 1. Spieltag gemeinsam schon 13 der 22 Dahlewitzer Tore. Für einen Überraschungssieg gegen die HSG Schlaubetal (22:29) langte es zwar nicht, aber Dahlewitz gewinnt durch das Trio eine neue Qualität. 

Auch ein Blick auf die letzten Spiele lässt keinen Favoriten zu. In der Vorsaison verteilten beide Teams ihre Punkte untereinander. In Wünsdorf siegte der MTV mit 26:22, im Rückspiel gewann Dahlewitz 25:22. Auch auf den Rängen wird Dahlewitz es sich wohl nicht nehmen lassen, jede funktionierende Trommel ins Wolfsrevier mitzubringen. Es ist also alles angerichtet, für ein faires, stimmungsgeladenes und spannendes Derby in der Wölfe-Arena. 

 

1. Männer – Blau-Weiß Dahlewitz um 18.30 Uhr

Den Startschuss in den Tag der Erwachsenen gibt die 2. Männermannschaft. Die Mannschaft von Nils Barsch hat den SSV Falkensee II vor der Brust. Nach der 20:30-Pleite gegen Teltow/Ruhlsdorf III trug der MTV sogar für eine Nacht die Rote Laterne in der Kreisliga. Doch schwarzmalen wollen die Wölfe deshalb nicht. Barsch: „Das erste Spiel ist an sich natürlich ein bisschen in die Hose gegangen, auch wenn wir grundsätzlich nicht so schlecht gespielt haben.“ Trotzdem gab es gegen den Mitfavoriten in der Staffel eine kalte Dusche. Die will das Team gegen Falkensee vermeiden. Und die Vorzeichen stehen zumindest statistisch gut.

In der Vorsaison gewann der MTV mit 45:15, feierte gegen den SSV den höchsten Saisonsieg. Deshalb auf zwei Punkte verlassen, das fällt aber aus. „Wir wollen und müssen wieder mehr unsere Stärken ausspielen. Das heißt, wir wollen schneller nach vorn spielen als gegen Teltow“, so Barsch. Ansonsten will der Coach der Mannschaft auch noch etwas Zeit einräumen. Barsch: „Wir haben ein paar personelle Veränderungen, wodurch wir erst einmal wieder Struktur reinbringen müssen. Aber wir werden das schon rocken.“ Und dann sollen die ersten Punkte der Saison zuhause gefeiert werden.

2. Männer – SSV Falkensee II um 14 Uhr

Feiern wollen auch die MTV-Frauen im Anschluss. Für die Mannschaft von Sven Neuendorf steht der Saisonauftakt ins Haus. Und dieser birgt auf dem Zettel einige Gefahren. Der Gegner heißt SC Trebbin, gegen die Frauen in der Vorsaison vor heimischer Kulisse beim 21:21 enttäuschten. Um diesmal eine Enttäuschung zu vermeiden und sauber in die Saison zu starten, begann die Vorbereitung bereits im Juni. Neuendorf erklärt: „Wir hatten zwei Abgänge und mussten ein paar bereits bekannte Gesichter wieder integrieren. Daher musste einiges umgestellt werden.“

So wurde in den ersten Wochen viel an der Ausdauer und Schnelligkeit gearbeitet, anschließend ging es in die Halle. Neuendorf: „Dort haben wir unser Konzept aus der Vorsaison erweitert und einige taktische Dinge erneuert.“ Dabei muss Neuendorf in Zukunft auf Kilian Kerbs verzichten, der im Sommer das Amt des Cheftrainers an Neuendorf übergab und sich aus privaten Gründen zurückzog. Neuendorf: „Wir haben viel getestet, waren bei einem Turnier in Warnemünde und haben dort Erfahrungen gesammelt und am Feinschliff gearbeitet.“ Der soll nun Samstag gegen Trebbin auf der Platte gezeigt werden.

Die Enttäuschung aus der vorigen Saison ist raus aus den Köpfen. Auch den Start mit nur einem Punkt aus drei Spielen wollen die MTV-Frauen nicht wiederholen. „In den vergangenen beiden Wochen haben wir intensiv an unseren Spielzügen gearbeitet und unsere Laufwege trainiert. Auch die Abwehr macht einen stabilen und engagierten Eindruck“, sagt Neuendorf optimistisch. Und weiter: „Das erste Spiel wird uns dann zeigen, wo wir stehen. Ich möchte jetzt aber noch keinen Tipp für das Spiel oder die Saison abgeben.“ Erst einmal soll am Samstag aber ein Sieg her.

MTV-Frauen – SC Trebbin um 16 Uhr

Auch die Welpen sind natürlich am Wochenende aktiv. Am Samstag startet die männliche E-Jugend mit ihrem ersten Turnier in die neue Saison. Für einige Welpen ist es sogar die erste Spielerfahrung auf dem Feld. Das Turnier in der Schumann-Halle beginnt um 10 Uhr. Gegner sind der Ludwigsfelder HC und Blau-Weiß Dahlewitz. 

Außerdem ist die männliche C-Jugend unterwegs. Die Mannschaft von Denny Philipp tritt am Sonntag bei der HV Luckenwalde 09 an (Spielstart 13.45 Uhr). Während die Wölfe bereits zwei Punkte auf der Habenseite haben, konnte Luckenwalde in den ersten beiden Saisonspielen noch nicht punkten. Das wollen die Welpen am Sonntag auch so stehen lassen.