Wölfe bei Twitter

Wehlmann darf nicht auf die Bank

8 Fragen zur Trainer-Sperre

wehlmann schiris fiwaWegen der Personalnot griff Trainer Matthias Wehlmann am vergangenen Wochenende selbst zum Spielerpass, bekam in der Spielerrolle eine Blaue Karte. Die Folge: Wehlmann ist mindestens für das Heimspiel gegen Chemie Guben gesperrt – als Spieler und Trainer! Er darf somit im Heimspiel gegen Chemie Guben nicht auf die Bank. Die Wölfe-Redaktion klärt die wichtigsten Fragen zur Trainer-Sperre. Mehr...

Warum erhielt der Trainer die Blaue Karte?
Wehlmann spielte bei der 32:23-Niederlage bei Grün-Weiß Finsterwalde selbst in der Abwehr, hatte ein paar gute Aktionen. Bis zur 34. Minute. Dort stoppte der Trainer Finsterwaldes Max Görner. Nachdem dieser zu Fall kam, stieß er mit dem Kopf nach. Daraufhin schubste der MTV-Trainer seinen Gegenspieler, kassierte dafür die Rote Karte. Nach einer kurzen Überlegung wurde die Rote in eine Blaue Karte umgewandelt. 

Warum darf Wehlmann nicht als Trainer auf die Bank?
Eine Blaue Karte sieht grundsätzlich eine Spielsperre von mindestens einem Spiel vor. Dies bezieht die Rolle als Trainer oder Co-Trainer mit ein. Laut Regelwerk darf ein gesperrter Spieler grundsätzlich während seiner Sperre weder aufs Feld noch auf die Bank.

Darf der Trainer das Spiel in der Halle verfolgen?
Ja. Der Trainer hat lediglich ein Verbot für die Bank und das Spielfeld. Von der Tribüne aus darf er das Spiel natürlich verfolgen, aber nicht coachen. Wehlmann: „Natürlich werde ich in der Halle sein und das Spiel verfolgen.“

Darf Wehlmann am Samstag vorher für die 2. Mannschaft spielen?
Nein. Die Sperre gilt für alle Mannschaften des Vereins. Wehlmann darf also weder bei der ersten, noch bei der zweiten Mannschaft als Trainer oder Spieler fungieren.

Darf der Trainer vor dem Spiel und in der Halbzeit mit in die Kabine?
Nein. Wehlmann ist es komplett untersagt, am Spieltag seine Tätigkeit als Trainer auszuüben. Das beinhaltet auch der Gang in die Kabine vor und während der Partie.

Muss er nach dem Spiel der Mannschaft fern bleiben?
Teilweise. Erst, wenn das Spiel endgültig beendet wurde, also der Spielbericht von Trainern, Kampfgericht und Schiedsrichtern bestätigt, durchgesprochen und beschlossen wurde, darf Wehlmann wieder in die Kabine zum Team.

Wer übernimmt Wehlmanns Aufgaben?
Co-Trainer Elmar Klotz-Urbaniak, der seit Mitte November bei den Wölfen ist, wird an diesem Tag komplett die Aufgaben von Wehlmann übernehmen.

Wie lange gilt die Sperre?
Der Verband hat dort noch keine endgültige Entscheidung getroffen. Fakt ist: Für den kommenden Samstag gilt die Sperre sicher.