Wölfe bei Twitter

Gute Performance, keine Punkte

MTV-Frauen verlieren beim Tabellenführer

mtv frauen in teltow

Während die deutschen Handballmänner bei der Heim-WM um Bronze kämpften, hatten die MTV-Frauen ihre erste schwere Aufgabe der Rückrunde vor der Brust. Beim ungeschlagenen Tabellenersten aus Teltow/Ruhlsdorf wollte man nicht nur einen guten Eindruck hinterlassen, sondern hatte das Ziel, zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. mehr...

von Julia Ehmig 

Mit einem 13er Kader machte sich das Trainergespann um Kilian Kerbs und Sven Neuendorf am vergangenen Sonntag auf den Weg zum HSG/RSV Teltow/Ruhlsdorf II. Verzichten mussten sie diesmal auf Rechtsaußen Manuela Körner sowie Torfrau Alina Henkel. Trainiert wurde in den vergangenen Wochen viel an der Schnelligkeit und der Ausdauer, sodass man sich vornahm, viel über die erste und zweite Welle laufen zu lassen. Wünsdorf kommt entsprechend gut ins Spiel und hat immer wieder eine Antwort auf die Tore der Gastgeber.

Besonders in der Abwehr zeigte der MTV ein starkes Spiel. Mit einer 5:1-Defensive gelang es, den Angriffsfluss von Teltow/Ruhlsdorf zu unterbrechen und im Gegenzug das Tor auf der anderen Seite zu erzielen. Die Führung erzielte der MTV nach 18 Minuten durch Sophia Maier zum 7:6 aus Wünsdorfer Sicht. Das ließ der Gastgeber jedoch nicht so stehen und gleicht kurz darauf per Siebenmeter zum 7:7 aus. Während der letzten zehn Spielminuten der ersten Halbzeit kassiert Wünsdorf gleich drei Zeitstrafen. Obwohl auch in Phasen des Unterzahlspiels eine sehr starke Abwehrleistung der Mädels gezeigt wurde, konnte sich der Gastgeber bis zur Pause auf 13:9 absetzen.

Die zweite Spielhälfte verlief etwas holprig für den MTV. Einige Unkonzentriertheiten im Abspiel führten zu einfachen Gegentoren und weitere Zeitstrafen zerrten an den Kraftreserven. Bei den Gastgebern blieb es seltsamerweise bei den drei gelben Karten in den ersten vier Spielminuten, trotz des ausgeglichen Fair Play beider Teams. Einige fragwürdige Pfiffe des Schiedsrichterpaares gegenüber dem MTV Wünsdorf führten zu Verunsicherungen im Team. In der Abwehr ließ man leider auch die sehr gut aufgelegte Angelique Lenke zu oft allein. Sie parierte in der zweiten Hälfte einige starke Bälle, die wiederum viel zu oft wieder in den Händen der Gegner landeten und im Nachwurf das Tor für Teltow/Ruhlsdorf brachten. Bitter für die MTV-Frauen, die bis dahin ein sehr starkes Spiel an den Tag legten und bis zur 39. Minute am Gegner dran bleiben konnten (Stand: 15:14). 1:14 Minute vor Abpfiff erhält auch der Gastgeber endlich mal eine Zeitstrafe, welche in Betracht auf die Spielzeit jedoch eher weniger von Nutzen war für den MTV. Katharina Thiel nutzt jedoch nochmal die Gelegenheit und verwandelt den Strafwurf und drei Sekunden vor Schluss zusätzlich noch den Konter von der Außenposition zum Endstand von 30:20.

In Anbetracht des Spielstandes kann man jedoch nicht auf die Leistung des Teams schließen. Dafür zeigte der MTV einfach zu oft über weite Strecken, dass man auch eine erfahrene Mannschaft wie Teltow /Ruhlsdorf in den Griff bekommen kann. Leider spielten einige Faktoren an diesem Tag gegen die Wünsdorferinnen und das ein oder andere Mal war die Konzentration im Team zu weit weg, sodass auch im Rückspiel die zwei Punkte dem Tabellenersten überlassen werden müssen.

Verstecken muss sich das Team um Trainer Kilian Kerbs und Sven Neuendorf sowie Mannschaftsbetreuerin Daniela Brunk für diese Leistung jedoch nicht. Bereits am kommenden Samstag können sie sich gegen den HSC Potsdam II erneut unter Beweis stellen. Anpfiff um 14.00 Uhr in der Paul- Schumann Halle.

MTV Wünsdorf: Lenke – Ehmig 9 (1/3), Maier 4 (2/3), Thiel 2 (1/1), Schmidt 2, Schötz 1, Broschell 1, Laurisch 1, Schiege, A. Hirschfeld, Weißhuber, A. Brunk, Schimkat