Wölfe bei Twitter

Das Wölfe-Wochenende im Überblick

Team II will zurück in die Erfolgsspur

... und das haben die anderen Mannschaften vor

mtv zwei in schoeneiche

Volles Programm bei den Wölfen. Am Wochenende sind gleich sieben Mannschaften auf Punktejagd. Drei Mannschaften spielen dabei in der Paul-Schumann-Halle, der Rest ist am Samstag oder Sonntag auf Reisen. Der Überblick. Mehr...

Es war eine Reise zum Vergessen für Team II. Zwei Wochen, nachdem die Verbandsliga-Mannschaft bei der SG Schöneiche vor allem in der Abwehr einen Glanztag erwischte und mit 25:16 gewinnen konnte, ging Team II mit 19:27 bei der zweiten Vertretung der SG baden. In der Liga rutschte die Mannschaft auf Platz 5 ab, hat jetzt schon vier Zähler Rückstand auf die Tabellenführung.

Eigentlich wollte die Mannschaft von Trainer Nils Barsch um die oberen Ränge mitspielen. Dafür will die Mannschaft umgehend in die Erfolgsspur zurückkehren. Mit der HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf III kommt direkt nach der Derby-Pleite ein Gegner ins Haus, der für die Wölfe eine Reifeprüfung darstellt. Teltow war bis zum vorigen Wochenende noch Tabellenführer, verlor dann zuhause deutlich mit 19:27 gegen den 1. VfL Potsdam III, der nun auf Platz 1 steht und den bisher einzigen Punkt in dieser Saison gegen die Wölfe gelassen hat. 

Die Wölfe haben gegen den Vorjahresmeister die Chance, die Bilanz der HSG ordentlich zu vermiesen. Mit nur vier Minuspunkten kam Teltow im Vorjahr ins Ziel. Lässt der MTV die Punkte zuhause, hätte Teltow diese Bilanz in diesem Jahr schon nach sieben Spieltagen. Dafür muss allerdings mehr zusammen laufen als vorigen Sonntag. Personell kann Trainer Nils Barsch erneut aus den vollen schöpfen. Erneut muss er sich keine Sorgen machen, den Kader vollzubekommen. Und diesmal soll der Spieltag dann kein gebrauchter Pleiten-Tag werden.

MTV Wünsdorf II – HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf
Samstag, 14.00 Uhr
Paul-Schumann-Halle

MTV-Frauen empfangen Tabellenschlusslicht

Der letzte Sieg der MTV-Frauen liegt bereits vier Wochen zurück. Das liegt aber daran, dass die Mannschaft von Trainer Kilian Kerbs seitdem spielfrei hatte. Am 13. Oktober gewann der MTV mit 24:17 beim SC Trebbin, holte endlich den ersehnten ersten Saisonsieg. Danach hieß es abwarten. Bis jetzt!

Am Samstag darf die Mannschaft endlich wieder ran. Zu Gast ist der BSRK 1883 aus Brandenburg. Die Gäste kommen mit null Zählern ins Wolfsrevier, würden die Rote Laterne wohl gerne abgeben. Daran hat der MTV, der nur zwei Plätze vor dem BSRK liegt, aber wenig Interesse. Doch gegen den Underdog, der in der Vorsaison nur drei Zähler einsammeln konnte, ist Vorsicht geboten. Die Mannschaft hat sich gemacht. Im Vorjahr verlor das Team ihre Spiele im Schnitt mit fast zehn Toren Rückstand, in dieser Saison sind es im Schnitt etwas mehr als sechs Tore, die der Gegner mehr macht. Dabei war die Mannschaft vor allem in Trebbin schon nah an einem Punktgewinn.

Es gilt also, den Gegner keinesfalls zu unterschätzen, denn auch die MTV-Frauen wollen ihre aufsteigende Form nach dem holprigen Saisonstart erst einmal bestätigen. Am besten mit einem deutlichen Sieg gegen den Tabellenletzten. 

MTV-Frauen – BSRK 1883
Samstag, 16.00 Uhr
Paul-Schumann-Halle

Oberliga-Jugend will zweiten Sieg

Es war bisher vor allem ein Lernprozess, den die männliche C-Jugend in der Oberliga durchlaufen hat. Die große Herausforderung hat die Mannschaft trotz der Niederlagen angenommen und entwickelt sich. Schon am zweiten Spieltag wurde die Mannschaft deshalb mit dem ersten Saisonsieg belohnt und bezwang Wildau zuhause mit 24.21. Nun soll der zweite Sieg folgen.

Mit Motor Hennigsdorf empfängt die Mannschaft von Maurice Laurisch und Stefanie Thiemes den Tabellenletzten der Liga. Kein Grund, fest mit zwei Punkten zu rechnen, aber auf Sieg zu spielen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wollen sich die Welpen nun auch wieder mit etwas Zählbarem belohnen.

männliche C-Jugend – Motor Hennigsdorf
Samstag, 12.00 Uhr
Paul-Schumann-Halle

Verbandsliga Süd: Statistisch gesehen muss es knapp werden

Die erste Männermannschaft steht erneut vor einem Zahlenspiel. Als zweitschwächste Offensive gastiert man bei der zweitschwächsten Defensive. Ein ähnliches Zahlenspiel hatte es vor dem Derby bei der SG Schöneiche gegeben. Dies hat der MTV dann vor zwei Wochen mit 25:16 für sich entschieden. Der Durchschnitt ging bei den Gegentoren runter, bei den selbst erzielten Toren hoch.

Nun wartet der HC Spreewald (29 Gegentore pro Spiel) auf die Wölfe (22 Tore pro Spiel). Dabei kommt es auch zum Duell der Tabellennachbarn. Platz 7 empfängt Platz 6. Und genauso knapp wie es der Tabellenstand sagt, wird wohl auch das Spiel werden. Im Vorjahr siegte der HCS zuhause 18:17, im Rückspiel gab es ein 25:25. Spannender können die Vorzeichen wohl kaum sein. Allerdings hatte der HC lange Zeit um sich vorzubereiten. Bis zum 6. Oktober muss man blättern, um das letzte Spiel im Kalender zu finden. Beim Blick auf die Ergebnisse darf man sich bei der Bilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen nicht täuschen lassen. Mit Finsterwalde und Lübbenau hatte der HC bereits die beiden noch ungeschlagenen Spitzenteams vor der Nase. Gegen diese beiden Mannschaften kassierte auch der MTV seine beiden bisherigen Saisonniederlagen. 

mtv in schoeneiche

Personell kann Trainer Matthias Wehlmann fast auf seine gesamte Mannschaft zurückgreifen. Einzig Sven Neuendorf fehlt weiterhin wegen einer Knieverletzung. Ansonsten wird der Trainer wohl auch diesmal jemanden aussortieren müssen. Die spielenden Akteure werden aber dennoch mit viel Rückenwind nach Lübben reisen. Nach der Derbyniederlage war die Stimmung im Training sehr positiv, die Mannschaft wirkt derzeit voll fokussiert auf die kommenden Aufgaben.

HC Spreewald II – Wünsdorfer Wölfe
Sonntag, 13.45 Uhr
Mehrzweckhalle Lübben

MTV-Welpen mit weiter Reise

Es wird Zeit, sich zu belohnen. Bisher steht die weibliche B-Jugend des MTV Wünsdorf noch ohne Punkte da. Am Wochenende will die Mannschaft von Roland Becker und Anna-Lee Rasper diese streichen. Dafür geht die Reise nach Wittenberge zum PHC. Auch die Mannschaft aus der Prignitz hat in dieser Saison noch keinen Zähler gesammelt. 

Dafür will der MTV eine bessere Torausbeute zeigen als zuletzt. Mit erst 30 Treffern aus vier Spielen zeigt man offensiv zu wenig. Daran hat die Mannschaft aber in den vergangenen Wochen massiv gearbeitet und will das im Norden Brandenburgs zeigen.

PHC Wittenberge – weibliche B-Jugend
Samstag, 14.30 Uhr
Sporthalle OSZ Wittenberge

Duell mit dem Nachbarn in der Brandenburgliga

Auch für die männliche A-Jugend stehen wieder Reisekilometer an. Die Mannschaft von Maurice Laurisch reist zum SSV Falkensee. Der SSV hängt auf Platz acht nur einen Rang hinter dem MTV. Während die Welpen schon zwei Siege einstreichen konnten, hat der SSV bisher nur einen Erfolg verbuchen können.

Vorteil für die Wölfe: Der MTV kommt mit einer deutlich besseren Stimmung ins Spiel. In der Vorwoche bezwang der MTV in einem starken Spiel den 1. VfL Potsdam II mit 34:28. Falkensee kam hingegen beim SV 63 Brandenburg-West mit 17:36 unter die Räder. 

SSV Falkensee – männliche A-Jugend
Samstag, 16.30 Uhr
Neue Stadthalle Falkensee

Weibliche D-Jugend auf Turniertour

Noch steht die 0 bei der weiblichen D-Jugend. Allerdings könnte am Sonntag der Groschen fallen. Beim Turnier in Dallgow trifft die Mannschaft unter anderem auf den Gastgeber und Tabellenletzten SV Dallgow. Eine Chance, die die Mannschaften für den Erfolg nutzen will. 

Auch Gegner Nummer zwei ist in der Tabelle in Wölfenähe. Der HSV Falkensee liegt nur einen Platz vor dem MTV. Gespielt wird wie gewohnt im Turniermodus.

Turnier der weiblichen D-Jugend
Sonntag ab 10 Uhr
Sporthalle am Marie-Curie-Gymnasium Dallgow

Die Termine im Überblick
fett=Heimspiel

Samstag, 10. November

12.00 Uhr – männliche C-Jugend vs. Motor Hennigsdorf
14.00 Uhr – MTV Wünsdorf II – Teltow Ruhlsdorf III
14.30 Uhr – PHC Wittenberge – weibliche B-Jugend
16.00 Uhr – MTV-Frauen – BSRK 1883
16.30 Uhr – SSV Falkensee – männliche A-Jugend

Sonntag, 11. November

11.15 Uhr – HSV Falkensee – weibliche D-Jugend
12.30 Uhr – SV Dallgow 47 – weibliche D-Jugend
13.45 Uhr – HC Spreewald II – MTV Wünsdorf 1. Männer