Wölfe bei Twitter

Sieg in Babelsberg

Team II beißt sich an die Spitzengruppe

abwehr mtv babelsberg

Die zweite Mannschaft des MTV Wünsdorf ist angekommen in der Saison. Nach der Auftaktpleite gegen Blau-Weiß Dahlewitz II feierten die Wölfe bei Motor Babelsberg II nun den zweiten Sieg in Folge und stellten somit den Anschluss an die Spitzengruppe her. Mehr...

IImmer wieder ist die Auswärtsreise zum SV Motor Babelsberg II eine ungeliebte. In den frühen Morgenstunden des Sonntags reist das Rudel Richtung Babelsberg. Müdigkeit herrscht bei der Abfahrt vor, viel Kaffee, wenig Gespräche. Die Filmstädter wollten ihr zweites Heimspiel der Saison nutzen (das dritte Spiel der Saison), um ihre ersten Punkte einzubrunchen. Bis zum Besuch der Wölfe standen aus zwei Spielen zwei Niederlagen auf dem Protokoll. 

Die morgendliche Jagd aufs Punktebuffett eröffnete Tim Becker für die Wölfe. Beide Mannschaften spielten von Beginn an wach als hätten alle Akteure reichlich ausgeschlafen. Schon nach zwei Minuten gibt es den ersten Siebenmeter des Tages. Egor Vikhrov, der am Tag zuvor schon einen starken Auftritt im Trikot der ersten Mannschaft hatte, verwandelt sicher. Die Wölfe können in der Offensive einen Tick vorlegen, setzen sich erstmals nach acht Minuten ab. Vikhrov und Marko Fredrich treffen zum 3:5 und 3:6, kurz darauf stellt Lucas Vogel den Vorsprung erstmals auf vier Tore (4:8/13.). Es ist ein intensiver Beginn mit einer verlockenden Torausbeute.

Konsequent bauten die Wölfe sich nach und nach eine stabile Führung aus. Nach dem 7:10 treffen Kilian Kerbs und Tim Becker noch zum 7:11 und 7:12 und stellen somit das Pausenergebnis her. Auch wenn noch vier Minuten zu spielen sind. Außer einen verworfenen Siebenmeter der Hausherren passiert im ersten Abschnitt nichts mehr.

Im zweiten Gang des Sonntagsbrunches kommt Lucas Vogel über den Flügel am schnellsten Richtung Braten geflitzt. Mit zwei Toren in den ersten 64 Sekunden steht es so schnelle 7:14, dass Babelsberg noch nicht einmal das Besteck fertig verteilt hat. Danach lassen die Wölfe im Hunger etwas nach, oder zumindest den Babelsbergern etwas Platz. Bis zum 13:18 (39.) bleibt der Vorsprung konstant bei fünf Treffern, bevor sich zwei der Gastgeber mit Zeitstrafen eine  Pause gönnen. Allerdings kann der MTV daraus kein Kapital draus schlagen. Erst als wieder sieben Motoren auf dem Feld knattern, brettern auch die Wölfe wieder los. Zwei Treffer von Marcel Missal und ein Treffer von Levent Altin und schon haben die Wölfe schon 21 Bouletten zusammen (49.). 

Babelsberg überlässt nun auch den Rest der Karte den Wölfen. Ohne große Ereignisse wird die Spielzeit runtergespielt. Beim Stand von 16:22 ist der Sieg so gut wie sicher. Die Wölfe lassen nun noch den Löffel fürs Dessert funkeln. Ab der 54. Minute ist der MTV-Kasten von Nils Andreas dicht, Babelsberg hat für diesen Morgen genug eingetütet. Kilian Kerbs trifft noch von der Siebenmeterlinie, Tim Becker, Andreas Apel und ein Schluss-Doppelpack von Egor Vikhrov lassen dann auch den Wölfe-Hunger zurückgehen.

Beim Stand von 16:27 wird der Sonntagsbrunch beendet. Wohl genährt gehen die Wölfe ins Mittagsbier über und freuen sich über ihre erbeuteten Punkte. Diese bedeuten den Anschluss an die Spitzengruppe. Durch die Höhe des Sieges wird das Torverhältnis positiv gestimmt. Mit 4:2 Zählern stehen die Wölfe nun auf Platz 4 in der Liga, punktgleich mit dem Drittplatzierten SV Lok Rangsdorf. Die Lok-Handballer kommen am 6. Oktober ins Wolfsrevier (14.00 Uhr).

MTV Wünsdorf 1910 II: Andreas – Missal 8, Vikhrov 6 (2/3), T. Becker 3 (0/1), Vogel 3, Apel 2, Fredrich 2, Kerbs 2 (1/1), Atlin 1 (0/1), Baumgardt, Kuschinsky, Krüger, Luchmann

banner heimspiel610