Wölfe bei Twitter

MTV-Frauen verlieren erneut

Und plötzlich ist die Laterne Rot

maier ehmig potsdam

Die Frauen des MTV Wünsdorf warten in dieser Saison weiterhin auf den ersten Sieg. Trotz eines guten Starts verlor die Mannschaft von Trainer Kilian Kerbs beim HSC Potsdam II mit 25:28 und rutschen damit vorerst sogar ans Tabellenende ab. Mehr...

Der Saisonstart der MTV-Frauen läuft noch mit sehr viel Sand im Getriebe. Nach dem die Mannschaft gegen Teltow/Ruhlsdorf II am 1. Spieltag eine völlig verkorkste erste Halbzeit aufs Parkett legte, wollte das Team nun gegen den HSC Potsdam II besser starten. So sollten die ersten Punkte in dieser Saison gefischt werden.

Fotogalerie MTV Frauen - Potsdam

Der Start sah auch deutlich besser aus. Nur 12 Sekunden brauchte der MTV für erste Tor, Julia Ehmig netzt zum 0:1. Die Mannschaft beginnt offensiv und defensiv deutlich verbessert, kann mit einem guten Lauf die Führung ausbauen. Als Ehmig den Treffer zum 3:7 erzielt, macht sich Hoffnung beim MTV breit. Doch mit ihrer Zeitstrafe wenige Sekunden später geht ein Knacks durchs Spiel der MTV-Frauen. Der HSC kann dern Rückstand auf zwei Tore verkürzen. Danach muss der MTV zwei Minuten auf Angelique Hirschfeld verzichten und der HSC nutzt die Überzahl, um von 5:7 auf 8:7 umzustellen (17.). 

Das dauerhafte Unterzahlspiel bekommt dem MTV überhaupt nicht, geht aber weiter. Ehmigs zweite Zeitstrafe bringt Potsdam weiter in Front (11:8/22.). Wieder komplett kann der MTV wieder auf der gleichen Höhe mitspielen, läuft nun aber einem Rückstand hinterher. Mit Sechs gegen Sechs geht es in die Pause. Der MTV hat aber die Hypothek von vier Toren Rückstand (15:11).

maier tor potsdamIn der zweiten Hälfte agiert der MTV wieder wacher, kommt in der Abwehr selten zu spät und kann damit auch die Zeitstrafen drastisch reduzieren. In Folge dessen kann das Spiel ausgeglichen gestaltet werden. Als Manuela Körner auf 19:17 (43.) verkürzt, keimt neue Hoffnung auf Punkte auf. Noch ist genug Zeit, doch elf Minuten vor dem Ende muss erneut ein Bruch weggesteckt werden. Svenja Broschell kassiert eine Zeitstrafe, Torhüterin Angelique Lenke muss ebenfalls für zwei Minuten runter. Da sie an diesem Tag die einzige Torhüterin ist, muss Feldspielerin Sophia Maier ins Tor – dazu einfache Unterzahl, da auch Potsdam eine Spielerin für zwei Minuten verliert..

Doch in dieser Unterzahl lassen die MTV-Frauen kein Potsadmer Oberwasser zu. Ohne Gegentor darf Maier aus dem Torwart-Pullover wieder raus und zurück aufs Feld. Danach macht die Rückraumschützin noch drei Treffer, insgesamt kriegt der MTV aber nicht mehr die Kurve.

Mit fünf Zeitstrafen haben sich die Frauen an diesem Tag keinen Gefallen getan. Potsdam (nur eine Zeitstrafe) nutze die Überzahlsituationen aus, um sich abzusetzen. Der Rest des Spiels war völlig ausgeglichen und reicht somit für den HSC zum Sieg. Bitter für den MTV: In der Vorsaison hatte man nach fünf Spielen fünf Siege auf dem Konto, stand auf Platz 1. In dieser Saison ein umgekehrtes Bild. Zwei Spiele, zwei NIederlage – die roter Laterne. Am 6. Oktober will die Mannschaft diese mit einem Sieg gegen Grün-Weiß Werder (ein Sieg, eine Niederlage) schnell wieder abgegeben.

MTV Wünsdorf: Lenke – Maier 7 (1/1), Ehmig 5, Schötz 3, Weißhuber 3, Schimkat 2, Körner 2, Laurisch 1, A. Hirschfeld 1, Brunk 1, Schiege, Broschell

banner heimspiel610