Wölfe bei Twitter

Männliche C-Jugend feiert Oberliga-Erfolg

Team II bringt sich in die Spur

jubel mtv luwa

Die zweite Mannschaft der Wünsdorfer Wölfe konnte nach der Auftaktniederlage in Dahlewitz am 2. Spieltag den ersten Sieg einfahren. Vor der zweiten Mannschaft spielte die männliche C-Jugend erstmals in der heimischen Arena in der Oberliga. Auch die Welpen konnten in der neuen Spielklasse ihren ersten Erfolg einfahren. Mehr...

Es sollte unbedingt ein bessere Ergebnis her als eine Woche zuvor bei Blau-Weiß Dahlewitz – es musst eins her. Gegen Luckenwalde II hatten sich die Wölfe vorgenommen, weniger Aluminium und mehr das Tor zu treffen. 

Beim ersten Heimspiel der Saison ließen die Wölfe aber den Gästen den Vortritt. Marvin Störl und der Ex-Wünsdorfer Andreas Reinhold brachten die personell angeschlagene Handballvereinigung mit 2:1 in Front (4.). Zwischenzeitlich brachte Jan Reichert mit zwei Toren aber immer wieder den Ausgleich. Reinhold und Reichert, zwei Freunde aus Wünsdorfer Zeiten, tragen beide die Rückennummer 77 und trugen diese zu Beginn schon einige Male in die Torschützenliste ein. Nach dem 3:3 übernahmen die Wölfe das Kommando, trafen durch Marius Luchmann erstmals zur Führung.

Allerdings mussten die Wölfe viel Arbeit investieren um sich abzusetzen. Erst mit dem 11:9 von Reichert (23.) gelang erstmals eine Führung mit zwei Toren. Knapp wurden auch die Seiten gewechselt. Zur Pause konnte der MTV dieses Spiel noch nicht entscheiden (13:12).

In Hälfte zwei drehten die Wölfe dann aber etwas auf, setzten sich durch Kilian Kerbs und Lucas Vogel auf 15:12 ab (33.). Die Wölfe waren nun besser im Spiel und hatten auch den Vorteil, Wechsel zu können. Luckenwalde ging etwas die Puste aus, so dass die Wölfe plötzlich mit 20:15 vorn waren und einen großen Schritt Richtung Sieg machten. Und es kam noch besser. Drei Treffer von Luchmann, einer von Vogel und ein weiterer von Egor Vikhrov erhöhten den Spielstand sogar auf 25:16 (45.). Das Spiel war nun entschieden, Luckenwalde konnte sich nicht mehr zur Wehr setzen, aber immerhin noch das Ergebnis korrigieren, weil den Wölfen nach der Luckenwalder Auszeit (47.) nur noch zwei Treffer gelingen. 

Gut für die Wölfe: Auch Luckenwalde trifft zweieinhalb Minuten vor Schluss das letzte Mal, stellt dort schon den Endstand her. In den Schlusssekunden scheitern die Gäste an MTV-Keeper Oliver Pilz, der binnen zwei Minuten noch drei starke Paraden rausholt und somit noch ein spätes Zittern verhindert.

Männliche C-Jugend siegt

Nach dem der Auftakt beim Grünheider SV in der Vorwoche nicht optimal lief, startete die C-Jugend gegen den HSV Wildau erst richtig in die Saison. Nach dem Abgang von fünf Spielern (wechselten an die Sportschule) hatte die Mannschaft von Maurice Laurisch und Stefanie Thiemes noch weitere Personalsorgen und konnte daher aus Grünheide nichts mitnehmen. Gegen Wildau war das anders. Mit vollem Kader ging es los und lief gleich rund. 

Nach neun Minuten konnte der erste Vorsprung rausgespielt werden. Aus dem 4:4 bastelten die Welpen ein 8:4 (12.). Diesen Vorsprung trug der MTV dann in die Pause und verwaltete ihn auch in der zweiten Halbzeit. Nur einmal musste man noch kurz Zittern. Kurz vor dem Ende traf Wildau zum 22:19 und 22:20. Die Welpen konnten antworteten und den ersten Sieg einfahren. „Nach dem wir die Mannschaft vor der Saison umstruktieren mussten, haben die Jungs gleich absolut überzeugt“, sagt Stefanie Thiemes zufrieden. Am kommenden Samstag reisen die Welpen zum Oranienburger HC.