Wölfe bei Twitter

Saison-Vorbereitung

So läuft der Wölfe-Sommer

Die Frauen testen bereits, Männer trainieren am Ball

frauen test ortrand

Bis zum 25. August haben die Mannschaften der Wünsdorfer Wölfe noch Zeit, fit für die neue Saison zu werden. Dann starten die Frauen- und beide Herrenmannschaften im HVB-Pokal in die neue Saison. Bis dahin stehen noch einige Trainingseinheiten und einige Testspiele an. Mehr...

 Petra Schötz eröffnete die neue Saison der Wünsdorfer Wölfe auf dem Feld. Im Testspiel der Frauen bei Eintracht Ortrand am vergangenen Sonntag erzielte sie den ersten MTV-Treffer im Spiel. Ergebnisse und Torschützen waren Trainer Kilian Kerbs allerdings weniger wichtig. Mit einer dezimierten Truppe reiste er an, besonders im Rückraum fehlten die Alternativen. Dementsprechend holprig verlief auch das erste Drittel des Spiels. Aber das gehört nunmal zu einer Vorbereitung. Wichtig ist, dass es besser wird. Und das wurde es. 

Mit zunehmender Spielzeit erkannte das Trainergespann, dass sich einige neue Alternativen auf einzelnen Positionen ergaben. Die gezwungene Improvisation brachte neue Erkenntnisse. Allerdings liegt auch noch viel Arbeit vor den Frauen. Bereits seit dem 4. Juli sind die Frauen wieder am Drücker, arbeiten seitdem fleißig an Kondition und Fitness. Das Ziel: Platz 4 aus der Vorsaison unterstreichen und bei entsprechendem Saisonverlauf überbieten.

zurawski 2016

Der Fokus der MTV-Frauen liegt auf dem Umschaltspiel. Dies soll in der neuen Saison besser funktionieren. So sollen einfachere Tore erzielt werden. Grundlage dafür ist eine gute Ausdauer und viele kurze Sprints. Das wird Kerbs in den kommenden Wochen fordern und fördern. Zu Beginn der Vorbereitung absolvierten die Frauen Leistungstest, die Ergebnisse sollen bis zum Pflichtspielstart verbessert werden. Dazu setzt Kerbs natürlich weiter auf Teambuilding. Zwar ist die Stimmung in der Mannschaft ungebrochen gut, aber dennoch soll es auch mal abseits des Feldes zur Sache gehen. Dafür ist noch ein Besuch in einem Boxstudio geplant, in dem die Frauen sich mal anderweitig ausprobieren sollen.

vorbereitung erste

Vor den ersten Trainingsspielen steht auch die erste Männermannschaft. Die Truppe von Matthias Wehlmann stieg etwa eine Woche nach den Frauen in den Trainingsbetrieb ein. Einmal die Woche arbeitet die Mannschaft mit dem Ball, in der anderen Trainingseinheit geht es um Kraft und Kondition. 

Im Training mit dabei sind auch Neu-Torhüter Stefan Wagner und Paul Groepler. Beide haben sich super im Team integriert, greifen bei ihrer neuen Herausforderung voll an. Groepler soll nach der A-Jugendzeit bei Lok Rangsdorf mit einem Doppelspielrecht für die erste und zweite Mannschaft ausgestattet werden. Gleiches gilt auch für Rückkehrer Paul Engel. Bald können die neuen Gesichter auch schon zeigen, was sie auf dem Feld können. Anfang August beginnen die Trainingsspiele der Wölfe, Gegner sind unter anderem die HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst und die HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf. 

Der Fokus für die Wölfe liegt dabei auch auf der Stabilität des Spiels. In der Vorsaison, der ersten Verbandsliga-Spielzeit nach dem Wiederaufstieg, landeten die Wölfe auf Platz 6. Zum Ende der Saison war ein deutlicher Spannungsabfall zu spüren. In dieser Spielzeit will das Rudel bis zum Schluss den Atem behalten und um eine Top-Platzierung mitspielen. Dafür haben sie nach dem Pokalwochenende am 25. August noch etwas Zeit. Während das Eröffnungsspiel der Verbandsliga Süd (Luckenwalde – Schöneiche) schon am 1. September ausgetragen wird, greift das Rudel erst am 8. September mit einem Auswärtsspiel bei Chemie Guben ins Spielgeschehen ein.

Eine Top-Platzierung will auch die zweite Männermannschaft der Wölfe. Der amtierende Kreispokalsieger und Drittplatzierte der Kreisliga C will in dieser Saison wieder voll angreifen. Statt sieben haben die Wölfe in dieser Spielzeit neun Gegner zu bespielen. Mit Landesliga-Mitte-Absteiger Lok Rangsdorf II steht unter anderem ein attraktives Kreisderby mehr ins Haus. Dazu kommt die dritte Mannschaft des 1. VfL Potsdam in die Liga. Trotz erhöhter Konkurrenz will das Rudel wieder ganz oben mitspielen.

Dafür wird einmal die Woche gemeinsam mit der ersten Mannschaft trainiert. In der zweiten Einheit trainiert die Mannschaft von Nils Barsch separat, hält sich dazu oft in Strandnähe auf. Nach dem Lauftraining gibt es dann noch etwas Volleyball und dann die verdiente Erfrischung. 

Für Team II gibt es mit Engeld und Groepler neue Gesichter, die es auch in der Ersten zu sehen geben wird. Erstmals beim Pokal-Wochenende am 25. August. Dort will die Reserve ihren eigenen Oberbau ärgern und sich gegen Brandenburgligist HC Bad Liebenwerda messen. Um die Punkte geht es dann erst am 9. September – da aber dann gleich richtig. Beim SV Blau-Weiß Dahlewitz II beginnt die neue Punktspielsaison gleich mit einem heißen Derby.

 

Hole dir jetzt deinen Teil der Wölfe-Arena

handballfeld klein