Wölfe bei Twitter

Mitgliederversammlung

Wölfe wählen neue Leitung 

leitungswahl

Fast hätte die Uhrzeit zum Vereinsnamen gepasst. Um exakt 19.02 Uhr wurde die Abteilungsleitung um Denny Philipp am vergangenen Mittwoch offiziell entlastet. In der Mitgliederversammlung sprach Philipp seine letzten Worte als Leitwolf. Nach zwei Amtszeiten als Abteilungsleiter und insgesamt neun Jahren beim MTV wird er die Wölfe (vorerst) verlassen.

Doch das Rudel blieb nicht lange ohne Leitwolf. Nur zwei Minuten nach Philipps Entlastung wird Christina Weigt bei der Mitgliederversammlung zur neuen Abteilungsleiterin gewählt. Als sie die Wahl annimmt, übergibt Philipp mit einer liebevollen Umarmung das Zepter. Zu ihrem Stellvertreter wird Thomas Mißfelder, bisher zuständig für die Sponsoren, gewählt.

Weigt und Mißfelder sind beim MTV keine unbekannten Namen, engagieren sich schon seit Jahren ehrenamtlich für den MTV. Jetzt also bilden sie die neue Führung der Wölfe. „Ich möchte bei der Abteilungsleitung ausschließlich von UNS sprechen“, sagt Weigt bei ihrem Amtsantritt. „Es ist neben der Wahl der neuen Leitung auch ein großer Vertrauensbeweis für die bisherige Leitung, die in ihren Ämtern bestätigt wurde“. Weigt wird Chefin, Mißfelder Vize. Ansonsten ändern sich in der Führungsetage der Wölfe nichts.

Die Ämter im Überblick

Abteilungsleiterin: Christina Weigt
Stellv. Abteilungsleiter: Thomas Mißfelder
Kassenwärtin: Kerstin Hawaleschka
Sportliche Leitung: Ellen Wendland
Verwaltungswart: Jerome Pfarr
Leiterin Spieltechnik: Eileen Pfarr
Schiedsrichterwärtin: Alina Henkel

Viel Zeit bis zu den ersten Aufgaben hat Weigt nicht. Mit dem letzten Heimspieltag der Saison steht bereits an diesem Wochenende der erste Auftritt als Abteilungsleiterin an. Dort wird auch Philipp feierlich verabschiedet.

Danach steht am 4. Mai die Jahreshauptversammlung beim Großverein an, zudem die Tagung vom Kreisfachverband Teltow-Fläming. Zudem muss die neue Saison durchgeplant werden. Viel Arbeit also für die neue Chefetage. Weigt erklärt daher schon mal, welche Komponenten in ihrer ersten Amtszeit im Fokus stehen.

  • Identifikation und Beständigkeit
    Weigt: „Ganz nach dem Leitsatz ‚We are one big family’ möchten wir die Identifikation der Mitglieder in den Fokus stellen. Von unseren Jüngsten zu hören, dass sie später einmal in der ersten Männer- oder Frauenmannschaft spielen möchten und in diesen Mannschaften ihre Vorbilder sehen, sollte unsere Jugendarbeit prägen.“
  • Lebendigkeit:
    Weigt:„Die ganze Abteilung darf Handball lieben und leben. Wir möchten mit neuen Ideen für Veranstaltungen, Aktionen, Turniere und Feste das Abteilungsleben auffrischen und Traditionen wahren.
  • Fortschritt
    Weigt: „Neuerungen, ob NuScore, Weiterbildungen für Trainer, Schiedsrichter oder das Kampfgericht sowie die Trainingskonzeption wollen wir optimal ins Vereinsleben einbringen.
  • Ehrenamt
    Weigt: „Unsere fleißigen Helfer in der gesamten Abteilung und des Vereins sind Gold wert. Wir sind weiter auf der Suche nach engagierten Leuten, die Spaß am Handball haben und Verantwortung übernehmen möchten, gleich in welchem Bereich der Abteilung. Wir finden für jeden engagierten Handballfreund einen passenden Posten.
  • Mitgliederstärke:
    Weigt: „Mit mehr als der Hälfte an Mitgliedern beim MTV stellen wir die größte Abteilung im Verein. Gerade im Kinder- und Jugendbereich wurde in den vergangenen Jahren viel Fleißarbeit geleistet, die nicht einschlafen darf. Wir setzen uns dafür ein, unsere Mitglieder optimal zu betreuen, zu binden und neue Handballfreunde für uns zu gewinnen.

zurawski gross