Wölfe bei Twitter

 MTV-Frauen erkämpfen Punkt beim Vizemeister

Bereit für den Pokal

frauen teltow

von Julia Ehmig 

Die Frauen des MTV Wünsdorf haben ihre Punktspielsaison mit einem beachtlichen 27:27 beim Vizemeister HSV RSV Teltow/Ruhlsdorf II beendet. Die Truppe von Trainer Kilian Kerbs hatte dabei sogar einen Sieg auf der Hand, geht aber nach einer spielerisch guten Leistung gestärkt in den Schlussakkord der Saison. 

abschied sabineBereits vor Anpfiff kullern die ersten Tränen. Jedoch nicht die Angst vor dem Zweitplatzierten aus Teltow/ Ruhlsdorf lässt die Mannschaft in sich kehren, sondern die Verabschiedung von Torfrau Sabine Prill. Sie steht seit 2012 zwischen den Pfosten der MTV-Frauen und rettete dem Team mit ihren schnellen Armen des Öfteren die Punkte. Ebenso „Mannschaftsmutti“ Rita Hirschfeld, die das Team nicht nur auf dem Feld unterstützt, sondern ebenso daneben, wurde vom Team für Ihre Unterstützung belohnt.

Im letzten Punktspiel galt es für den MTV, nochmal Zähne zusammen beißen und aufraffen um Platz 5 in dieser Saison zu sichern und der eigenen Torfrau ein schönes Abschiedsspiel zu bereiten. Das dieses Vorhaben schwer werden sollte, war allen bewusst. Zumal das Hinspiel deutlich mit 32:23 verloren ging. Im Jahr 2017 kann das Team um Kilian Kerbs jedoch auf eine gute Entwicklung zurückblicken, sodass ein Sieg durchaus drin sein könnte.

Die Gastgeberinnen aus Teltow/Ruhlsdorf, zu Beginn der Partie im Ballbesitz, versuchen gleich Druck auf die Abwehr auszuüben. Wünsdorf hingegen ist noch nicht ganz bei der Sache. Das Schiedsrichtergespann Schulze/Wetzel vom SV Lok Rangsdorf greift bereits in der elften Minute zur fünften Gelben Karte und nimmt sämtliche Härte beider Teams raus. Bis auf einige vermeidbare technische Fehler, die aus einem zu hektischen Spiel heraus resultieren, zeigen die Rudel-Damen eine zunehmend ansehnlichere Leistung. Die Stimmung von der Bank als auch von den mitgereisten Fans der Wünsdorfer pushen die Leistung immer weiter hoch. Obwohl die Gastgeberinnen stetig vorlegen, lässt sich der MTV nicht überrennen. Teltow/Ruhlsdorf zeigt ein starkes Spiel aus dem Rückraum. Den Gästen aus Wünsdorf fällt es oftmals schwer, dem etwas entgegen zu setzen. Zu schnelles Herausstürzen oder ein zu passives Abwehrspiel geben dem Gegner die Chance sich abzusetzen. Bis zur Halbzeit kämpft sich der MTV jedoch auf ein 16:15 ran und lässt bis zu diesem Zeitpunkt auf einen positiven Ausgang hoffen.

abwehr teltowIn der zweiten Spielhälfte finden die MTV-Frauen besser ins Spiel, gleichen bereits nach wenigen Minuten zum 16:16 aus. In der 37. Spielminute wird der Spieß umgedreht. Der MTV legt erstmals mit drei Toren vor. „Eine klasse Leistung“, so Trainer Kerbs in der Auszeit. „Weiter konzentriert spielen und Spaß haben“, so die Devise für den restlichen Spielverlauf. Es stehen nur noch wenige Minuten auf der Uhr. Die Favoriten gelangen immer mehr unter Druck. Auch bei ihnen häufen sich technische Fehler und Pässe, die im Seitenaus landen. Die Chance! Die MTV-Frauen wittern beim Stand von 26:26 in der 57. Spielminute zwei Punkte. Nur noch zwei Minuten zu spielen. Durch ein Fehlpass der Gastgeberinnen ist der MTV im Ballbesitz und leitet einen Konter ein. Keine Chance für die gegnerische Keeperin – Führung. Es verbleiben nur noch Sekunden, welche von den Frauen des HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf gut ausgespielt werden. Glück für die Favoriten. Pech für die Wolfs-Damen. Teltow/ Ruhlsdorf trifft in den letzten zehn Sekunden zum 27:27.

Beide Mannschaften zeigen ein ausgeglichenes Spiel, welches durch viele kleine Fehler gekennzeichnet war. Insgesamt wurden neun Zeitstrafen verteilt, die den Spielfluss jedoch nicht großartig beeinflussten. Die MTV-Frauen präsentieren sich im letzten Punktspiel mit einer sehr guten Leistungen. Leider genügt ein Punkt nicht, um den 5. Platz zu verteidigen. Punktgleich mit dem HSC Potsdam schließt die Kerbs-Truppe auf dem 6. Tabellenplatz ab. Potenzial nach oben besteht allemal. Und die Ziele für die neue Saison sind bereits anvisiert.

Mit dem starken Auftritt im Rücken geht's nun am Sonntag nach Dahlewitz. Dort startet die Mission Titelverteidigung im Kreispokal-Turnier (Beginn: 10 Uhr). 

Fotos: Angelique Hirschfeld

MTV Wünsdorf: Prill, Lenke, Henkel – Maier 9 (4), Schötz 5, Schmidt 3 (1), Schimkat 3, Ehmig 2, Pfarr 2, Weigt 2, Broschell 1, Thiel, Körner