Wölfe bei Twitter

Aufholjagd nicht belohnt

MTV-Frauen verlieren nach Kaltstart

frauen kreis

 

von Julia Ehmig

Nach dem Sieg gegen den BSRK 1893 in der vergangenen Woche belegen die Frauen derzeit den sechsten Tabellenplatz. Bei einem Punktgewinn gegen die HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst II könnte ein Platz im guten Mittelfeld gefestigt werden. Auch ein Aufrutschen in die obere Tabellenhälfte ist möglich. Mit 30:13 ging das Hinspiel deutlich verloren, somit gehen die Gäste als klarer Favorit in die Partie.

Bereits in den ersten Spielminuten bestätigen die Gäste ihre Favoritenrolle und gehen mit 0:5 Toren in Führung. Trainer Kilian Kerbs legt nach nur sieben Spielminuten die grüne Karte auf den Tisch. Sowohl in Abwehr als auch im Angriff läuft auf Wünsdorfer Seite nichts. Jetzt heißt es wach werden, wieder den Spaß am Spiel finden und kämpfen.

Es beginnt eine starke Aufholjagdt der Gastgeberinnen. Die Gäste geraten zunehmend unter Zugzwang, verlieren häufiger den Ball und lassen sich im Angriff immer wieder von Toptorschützin Sophia Maier austanzen. Bis zur Halbzeit kommt der MTV auf 10:12 heran, geht somit mit einem ordentlichen Schub Motivation in die Kabine.

Gestärkt geht es weiter. Torfrau Sabine Prill ist auf sich allein gesellt, bekommt jedoch von der mittlerweile guten Abwehrleistung des Teams den nötigen Rückhalt und fängt einige gegnerische Bälle souverän weg. In der 33. Spielminute gelingt der Ausgleich zum 12:12. Leider gibt es wieder einen kleinen Leistungseinbruch auf Wünsdorfer Seite. Den Gästen gelingt es zwar nicht, sich auf mehr als vier Tore abzusetzen. Es reicht jedoch auch nicht, um wieder den Ausgleich oder sogar die Führung für zu erzielen.

Beide Mannschaften trennen sich nach Schlusspfiff beim Stand von 22:26. Insgesamt kann man jedoch stolz auf die erbrachte Teamleistung sein. Der Einsatz und die Kampfbereitschaft sind, wie auch in den Spielen zuvor, ausreichend vorhanden. Ein guter Grundstein für die kommenden zwei Partien ist somit gelegt. Letztlich fehlt es an der Kontinuität über die gesamte Spielzeit. Das Angriffsspiel muss gefährlicher werden. Außerdem werden viele Torchancen zu einfach vergeben. Das sind Punkte an denen in Zukunft weiter gearbeitet wird, um auch gegen die Topmannschaften stand halten zu können. Nun richtet der MTV den Blick auf die letzten zwei Spiele der Saison. Für die MTV-Frauen steht zunächst die Punktejagdt in Trebbin (01.04.2017) an. Gegen den SC gibt es noch die Heimspielpleite aus dem Dezember wieder zu begleichen.

MTV Wünsdorf 1910: Prill – Maier 9, Bruchno 3, Ehmig 3, Weigt 2, Schmidt 2, Schötz 2, Schimkat 1, Broschell, R. Hirschfeld, Thiel, Körner