Wölfe bei Twitter

Frauen und Männer im Einsatz

Derbygegner will Wiedergutmachung

abwehr ssv

Vor den Wünsdorfer Wölfen warten zwei richtig schwere Aufgaben. Die Truppe von Matthias Wehlmann startet am Wochenende in Dahme (Anpfiff 16.30 Uhr in der Sportwelt) in die möglicherweise vorentscheidende Derbywoche, die nächste Woche mit dem Heimspiel gegen Schöneiche abschließt.

Dort haben die Wölfe den Tabellenvierten vor der Brust. Und der hat richtig Bock! In der Vorsaison gewann Dahme beide Spiele gegen den MTV, musste sich im Hinspiel der laufenden Spielzeit aber deutlich mit 20:27 geschlagen geben. Jetzt wollen die Emporkömmlinge Wiedergutmachung. Dahme will unbedingt der erste Stolperstein für die ungeschlagenen Wölfe sein. Dabei hat der MTV die Chance, mit zwei erfolgreichen Spielen eine Vorentscheidung in der Meisterschaft herbeizuführen. Mit zwei Siegen in den kommenden zwei Spielen hätte der MTV bereits sieben Punkte Vorsprung auf Tabellennachbar SG Schöneiche. Allerdings werden diese zwei Spiele wohl die mit Abstand schwersten Spiele der Saison. „Für die Bedeutung dieser Spiele war das Training in dieser Woche nicht optimal“, warnt der Coach. 

Nicht perfekt vorbereitet tritt der MTV also die Reise an. Dahme hat in der heimischen Sportwelt nur ein Heimspiel in dieser Saison verloren. Zum Auftakt gab es gegen Grün-Weiß Plessa eine 26:27-Pleite. Danach folgten nur noch Heimsiege. Zuletzt ein überzeugender 34:31-Heimsieg gegen Schöneiche. Jetzt will Dahme den nächsten Derbysieg – und die Wölfe kein Fleck auf der weißen Weste. Verzichten müssen die Wölfe dabei auf Lars Baumann, der sich vergangenes Wochenende die Mittelhand brach. „Das ist bitter, aber dann müssen wir eben umbauen. Das wird unser Konstrukt nicht umhauen“, sagt Wehlmann. Dazu fehlen Alex Schüler (Arbeit) und Kilian Kerbs, der zeitgleich mit der Frauenmannschaft in der Paul-Schumann-Halle spielt. 

Mit dabei sind dafür Egor Vikhrov, Tim Becker und Levent Altin. Letzterer freute sich besonders über sein Comeback in der Ersten. „Ich habe mich mega gefreut und war etwas überrascht, weil ich selbst mit meinen Leistungen in den vergangenen Wochen nicht zufrieden war. Aber ich freue mich über das Vertrauen“, sagte Altin, der sich ganz besonders auf das Spiel vorbereiten wird. Altin: „Ich werde heute Abend mal zu Hause bleiben und nichts unternehmen, dass ich fit bin.“

Wie entscheidend die kommenden zwei Wochen werden, ist den Wölfen bewusst. Ob die Konkurrenz aber eine NIederlage erwartet, damit will man sich beim MTV nicht beschäftigen. „Wir messen uns an unserem eigenen Anspruch und der ist es, in Dahme zu gewinnen“, sagt Routinier Dirk Becker. Rückraumschütze Ronny Lange fügt hinzu: „Wir kennen unsere Stärken, fahren mit breiter Brust nach Dahme.“ Optimismus unter den Spielern, der Trainer ist dort vorsichtiger. Wehlmann: „Ich denke schon, dass es der Mannschaft bewusst ist, was wir in den kommenden zwei Spielen erreichen können. Allerdings muss das alles passen, sonst bekommen wir ein Problem.“

Heimspiele in der Schumann-Halle

Auch in der heimischen Paul-Schumann-Halle ist das Rudel aktiv. Um alle Beteiligten pünktlich beim Derby in Dahme zu haben, tritt Team II bereits um 12.00 Uhr an und empfängt Blau-Weiß Dahlewitz II. In der Vorwoche konnten die Wölfe den Tabellenvierten aus Falkensee bezwingen, jetzt kommt der Dritte der Kreisliga. Auch den wollen die Wölfe überraschen. Mit dem Last-Minute-Erfolg im Rücken geht der MTV mit breiter Brust ins Spiel, schließlich stimmt die Einstellung und die Leistung in den kommenden Wochen.

Direkt im Anschluss (14.00 Uhr) empfängt die männliche C-Jugend des MTV die HV Luckenwalde 09. Als Tabellen-12. wollen die Wolfswelpen von Maurice Laurisch dabei den Zehnplatzierten der Liga überraschen und den zweiten Sieg der Saison eintüten. So würde man bis auf zwei Zähler an Luckenwalde heranrücken.

Die MTV-Frauen bekommen es mit Blau-Weiß Wusterwitz zu tun (Anpfiff 16.00 Uhr). Nach dem Sieg gegen Potsdam (4. Platz) und die knappe Pleite gegen Dahlewitz (3. Platz) kommt nun wieder ein Team, welches kurz vor dem MTV liegt. Die Blau-Weißen liegen derzeit auf dem 5. Platz der Liga, Wünsdorf auf dem 7. Rang. Mit einem Sieg würde die Truppe von Kilian Kerbs mit Wusterwitz gleich ziehen könnte in der Tabelle einen Rang nach vorn klettern.

Die Spiele im Überblick

 12.00 Uhr Team II vs. Blau-Weiß Dahlewitz II
14.00 männliche C-Jugend vs. HV Luckenwalde 09

16.00 MTV-Frauen vs. Blau-Weiß Wusterwitz
16.30 TSV Empor Dahme – Wünsdorfer Wölfe