Wölfe bei Twitter

teaser-bsr

 von Julia Ehmig

Es wartete ein unbekannter Gegner auf die MTV-Frauen. Für die Gastgeberinnen vom BSRK 1883.ist es die erste Saison in der Kreisklasse.Lediglich aus den Vorspielen vom BSRK 1883 konnten die Wünsdorfer schließen, dass dort einiges möglich war. Derzeit belegen Brandenburgerinnen den letzten Tabellenplatz und konnten noch kein Spiel für sich entscheiden. Die Stimmung im MTV-Team war sichtlich gut und nicht zu überhören.

15 Uhr. Anpfiff der Partie durch die beiden Unparteiischen vom benachbarten SV 63 Brandenburg-West, die einen Tag zuvor bereits die Partie der MTV-Herren gegen die Lausitzer Wölfe leiteten. Aufgestellt waren die MTV-Frauen recht gut. Insgesamt 12 Spielerinnen darunter jedoch nur eine von drei Torhüterinnen.

Das Spiel begann sehr ruhig. Ein vorsichtiges Herantasten an den Gegner.Christina Weigt brachte in der 7. Minute mit ihrem zweiten Treffer das Spiel zum laufen. Die Abwehr stand gut und die Frauen vom BSR Klub 1883 konnten kaum ein richtiges Spiel aufbauen. Dadurch konnte sich der MTV auf 1:7 absetzen.

Mit zunehmender Unkonzentriertheit kam es zum Ende der ersten Halbzeit häufiger zu Ballverlusten, die den Gegenspielern wiederrum zu Torerfolgen verhalfen. "Zu wenig Tempohandball und unnötige Zweikämpfe." kritisierten Stefanie Thiemes und Corina Engel, die als Zuschauer die Mannschaft unterstützten. Leider musste Manuela Körner mit einer Knieverletzung kurz vor dem Halbzeitpfiff das Feld verlassen.

Halbzeitstand: BSR Klub - MTV Wünsdorf 1910   5:10

Bissig in die zweite Halbzeit. Im Gegensatz zu den Vorspielen, bei denen regelmäßig die zweite Halbzeit verschlafen wurde, gelang es den MTV-Frauen diesmal, von der ersten Minute an wach zu sein. Erst beim Stand von 5:17 konnten die Gastgeberinnen ihr sechstes Tor erzielen. In der 46. Minute erhielt Brandenburgs Luise Oeppert die einzige Zeitstrafe des Spiels. Die Überzahl konnten der MTV jedoch nicht optimal nutzen.

Auch Nicole Schmidt war bereits in der ersten Halbzeit angeschlagen. In der zweiten Hälfte der Partie musste sie jedoch verletzungsbedingt endgültig das Feld verlassen. Eine weitere Schwächung für die Mannschaft. Die übrig geblieben Spieler mussten nun die Verantwortung übernehmen. Es gelang zwar nicht, den Abstand auszubauen. Aber jeder bekam die Gelegenheit, sich unter Beweis zu stellen. Am Ende stand ein souveräner 11:20 Sieg.

Besonders freuen wir uns über die Rückkehr von Sophia Maier, die bisher ebenfalls verletzungsbedingt aussetzen musste. Zum Sieg steuerte sie bei ihrem Debüt sieben Tore bei und war folglich Top-Werferin des Spiel.

Trainer Kilian Kerbs zum Spiel: "Wir passen uns dem schwachen Niveau unserer Gegner an, genau wie in den Spielen zuvor. Es ist noch viel Luft nach oben. Die Liga ist so ausgeglichen, dass in der Saison noch einiges passieren kann."

Nach dem Spiel belegen die MTV-Frauen weiterhin den sechsten Tabellenplatz von neun Teams mit 4:4 Punkten und einer Tordifferenz von +8. Die nächste Partie erwartet die MTV Frauen in Belzig am 1. November 2015.

 

MTV Wünsdorf 1910: Prill - Maier 7, Schmidt 4, Weigt 3, Ehmig 2,  Pfarr 2, Schiege 1, Schötz 1, Hirschfeld, Schimkat, Benz, Körner