Wölfe bei Twitter

teaser-brandenburgliga-quali-a

 

Die männliche A-Jugend will am Wochenende die Weichen für die Zukunft stellen. In der Qualifikation zur Brandenburgliga wollen die Wolfswelpen sich für die kommende Spielzeit die Teilnahme an der höheren Spielklasse sichern.

Der Modus: Acht Teams treffen sich am Sonntag in der Schlaubetal-Halle in Müllrose und kämpfen um die fünf Plätze. Mit dabei: LHC Cottbus, Oranienburger HC, HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf, HSG Schlaubetal, HC Bad Liebenwerda, SV Lok Rangsdorf, Bad Freienwalde und der MTV Wünsdorf. Die Teams werden in zwei Staffeln á vier Teams gelost, eine der beiden Gruppen reist nach der Auslosung nach Briesen in die dortige Sporthalle. Die ersten beiden jeder Staffel qualifizieren sich direkt für die Brandenburgliga der kommenden Saison. Die beiden Drittplatzierten spielen den fünften und letzten Platz untereinander aus. Gespielt wird jeweils in zwei Halbzeit á 15 Minuten, bei Punktgleichheit entscheidet die Tordifferenz vor dem direkten Vergleich.

Für das Turnier haben die Wölfe ihr komplettes Paket zur Verfügung. Mit Levent Altin, Marius Luchmann und Lars Baumann sind drei Spieler dabei, die bereits in der Männermannschaft ihre Erfahrungen gesammelt haben. "Die Saison bei den Männern wird auf jeden Fall eine Hilfe sein. Die Härte dort hat mir bei der Entwicklung geholfen. Man muss am Kreis eben die Zähne zusammenbeißen. Und ich denke, ich hab mich in Sachen Cleverness verbessert", sagt Luchmann, der in den vergangenen Partien nicht dabei sein konnte. "Dadurch ist die Freude, dass wir nochmal randürfen natürlich groß. Für mich ist es der Saison-Höhepunkt."

Auch Levent Altin, der im Jugendbereich im Tor und auf dem Feld spielt, hat bei den Männern eine gute Entwicklung genommen. Nach Startschwierigkeiten ackerte er sich über gute Trainingsleistungen heran und belohnte sich auch bei den Einsätzen mit guten Leistungen. "Ich konnte viel Erfahrungen sammeln und will diese in der Quali einsetzen. Im Männerbereich wird anders gespielt, vor allem an die Härte muss man sich anpassen", sagt Altin. Teamkollege Lars Baumann durfte im letzten Saison-Spiel der Wölfe sein Debüt bei den Männern feiern, verpasste dem Elsterwerdaer SV 94 gleich fünf Tore. Eine Aufwind spürt er dadurch aber weniger. "Das Spiel bei den Männern hat ja nichts mit der Jugend zu tun. Wir müssen uns auf ganz andere Spiele vorbereiten", sagt der Youngster.

Der Quali-Tag wird lang für unsere Wolfswelpen. "Am Ende kommt es da auch auf die Tagesform an", sagt Baumann und ergänzt: "Fünfter zu werden sollte nach unserer guten Saisonleistung drin sein, aber wir müssen Gas geben!" Das wollen die Wölfe, die im Vorfeld schon heiß auf die Spiele sind. "Der Mannschaft ist es extrem wichtig, diese Qualifikation zu schaffen. Wir haben es in die Quali geschafft und es war ein harter und langer Weg. Jetzt wollen wir uns  belohnen dafür. Zu großer Ehrgeiz hilft uns da nicht viel. Wir müssen das als geschlossene Mannschaft angehen, weil uns starke Gegner erwarten", sagt Altin, der sich über einen Gegner besonders freuen würde. "Gegen Rangsdorf zu gewinnen wäre mir persönlich sehr wichtig. Es ist einfach ein Derby."

Nicht mit dabei ist der Langzeitverletzte Lenny Reich, der sich im Januar einen komplizierten Wadenbeinbruch und einen Außenbandriss im rechten Knöchel zuzog. Trotzdem bleibt er ein Teil des Teams. "Natürlich spielen wir am Sonntag auch für Lenny", sagt Baumann.

 

Die Qualifikation zur A-Jugend-Brandenburgliga

Sonntag, 10. Mai 2015 ab 10.00 Uhr

Schlaubetal-Halle in Müllrose