Wölfe bei Twitter

Heimsieg über Luckenwalde

MTV-Frauen greifen nach dem Vize-Titel

abwehr

 

von Julia Ehmig

Am vergangenen Samstag konnten die MTV-Frauen mit einem Sieg über die HV Luckenwalde 09 die Chance auf eine Top-Platzierung wahren. Durch den 31:26-Erfolg hat die Mannschaft nun am letzten Spieltag die Chance auf die Vizemeisterschaft. Vielleicht war das der Grund, dass sich zu der gewohnt guten Stimmung diesmal etwas Anspannung mischte. „Keinesfalls unterschätzen wir unseren heutigen Gegner", so Trainer Kerbs vor dem Spiel über den Tabellenletzten. Immerhin gewann man das Hinspiel nur mit einem holprigen 25:18.

Ins Spiel: Die Gäste im Ballbesitz. Der MTV beginnt mit einer 6:0-Abwehr. Von Beginn an zeigen sich die Frauen kampfbereit und erhaschen sich gleich im ersten Angriff der Luckenwalder den Ball und legen zum 1:0 vor. Auch in den folgenden Minuten zeigen die Gastgeber eine gute Abwehrleistung. Von außen werden einige Tore kassiert, die Luckenwalde im Spiel halten. So richtig rund läuft es in den ersten Spielminuten nicht für den MTV. Auch die Umstellung auf eine 5:1-Abwehr bringt relativ viel Unruhe rein und wird nach dem Timeout auf eine 6:0 zurückgesetzt. Zwischenzeitlich kann sich der MTV nun wieder auf vier Tore absetzen. Im Angriff zeigen gibt es einige gute Aktionen, jedoch bleibt auch dort noch Steigerungspotential. Zur Pause steht es 15:15 – zu viele Gegentore.

block juleNun soll es die zweite Halbzeit richten. Die HV Luckenwalde legt zum 15:16 vor. Trainer Kerbs ordnet nun eine neue Abwehrformation an. Eine 4:2 soll nun beide Rückraumschützinnen der Gäste aus dem Spiel nehmen. Der Plan geht auf und gibt so auch Optimismus für die Offensive. Wünsdorf kommt zu alten Stärken zurück. Im Angriff werden tolle Aktionen präsentiert und viel auf den Positionen variiert. Linksaußen Eileen Pfarr zeigt dabei ein starkes Spiel. Am Kreis erhält die kleine Spielerin einen Pass über den Kopf der Luckenwalder Abwehr und verwandelt diesen wie aus dem Bilderbuch zum 23:19.

Zeit zum Verschnaufen bleibt jedoch nicht. Luckenwalde gibt nicht nach und hält somit den Anschluss. Einen Sieg wollen sich die Wünsdorfer Frauen nun jetzt nicht mehr nehmen. Auch die Außenspielerinnen Jessica Schiege und Anna Lena Schimkat reihen sich an diesem Tag in die lange Torschützenliste ein. Spielerisch zeigt der MTV in der zweiten Halbzeit, dass er zu Recht in der oberen Tabellenhälfte mitspielt. Das Zusammenspiel klappt nach einer langen Eingewöhnungszeit nun sowohl in der Abwehr als auch im Angriff und beschert dem Team noch einige schöne Aktionen und Tore. Beim Stand von 31:26 trennen sich beide Teams in einem fairen Spiel. Durch den Sieg dürfen sich die MTV-Frauen nun vorerst über den dritten Tabellenplatz freuen. Am kommenden Wochenende geht es dann auswärts zum letzten Spiel der Saison nach Teltow-Ruhlsdorf. Im direkten Vergleich geht es dann um eine der Top-Platzierungen der Liga. Durch die Niederlage von Blau-Weiß Dahlewitz beim HSC Potsdam II liegt der MTV auch nur noch einen Punkt hinter dem Vizemeister-Rang. Dahlewitz hat am Wochenende die schwere Aufgabe, beim Meister HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst II vorzuspielen.

zwg