Wölfe bei Twitter

MTV-Frauen verlieren beim Meister

Gute Laune trotz Niederlage

frauen in ahrensdorf

 von Julia Ehmig

Mit dem Sieg beim Reviernachbarn aus Dahlewitz bescherte der MTV zwei Wochen zuvor der HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst II den vorzeitigen Meistertitel. Der MTV hatte als erster Gegner des frisch gebackenen Meisters noch Platz 3 im Visier. Auch Platz wäre unter bestimmten Konstellationen noch drin. Allerdings gab sich der Meister keine Blöße, siegte mit 26:17 gegen die MTV-Frauen.

Wenn auch allen Beteiligten klar war, dass ein Sieg nur schwer umzusetzen ist, wollte man die Gastgeberinnen an Ihre Grenzen bringen und das eigene Spiel verbessern und einfach Spaß haben.

In den ersten Spielminuten kann der MTV sehr gut mithalten. Die Abwehr steht stabil und größtenteils stimmen die Absprachen. Mit ihrem zweiten Treffer kann Sophia Maier auf 2:2 ausgleichen. Ahrensdorf/Schenkenhorst packt folglich eine Schippe drauf. Die Gastgeber setzen sich auf 5:2 ab. Die MTV-Frauen hingegen antworten mit einer sehr starken Phase und gleichen in der 20. Minute wiederum zum 6:6 aus, zeigen beim Meister einen starken Auftritt

Problematisch für Wünsdorfs Abwehr sind die Anspiele über den Kreis. Immer wieder schmuggelt sich der ein oder andere Ball durch die Reihen und bringt weitere Zähler für die HSG. Zur Halbzeit können sich die Gastgeber auf 10:6 absetzen. Keine schlechte Leistung gegen den ungeschlagenen Erstplatzierten der Liga. Allerdings gibt es noch einige Fehler, die in der zweiten Spielhälfte eingestellt oder Aktionen die weiter ausgearbeitet werden müssen.

Halbzeitstand: Ahrensdorf/Schenkenhorst II – MTV Wünsdorf  10:6

Nachdem sich mittlerweile nahezu alle nach den ersten 30 Minuten an das klebrige Spielgerät gewöhnen konnten, sollte nun in der zweiten Hälfte die Konzentration auf die taktischen Mittel gelegt werden. Der MTV zeigt einige sehenswerte Aktionen. Rückraumschützin Maier steigt zum Wurf und legt den Ball auf den Kreis zu Petra Schötz ab. Die verwandelt sicher zum 19:13.

Die Gastgeberinnen lassen sich in der Schlussphase nichts nehmen. Über die Außen kassiert der MTV einige schnelle Tore. Nachdem die HSG eine Zeitstrafe wegen Meckerns einstecken muss, zeigen die MTV-Frauen ein Überzahlspiel wie aus dem Bilderbuch. Leider kann die gegnerische Abwehr dies schnell erkennen und verhindert ein weiteres Tor im Überzahlspiel. Auch wenn der Endstand ein klares Spiel vermuten lässt, so haben die mitgereisten Fans ein zwischenzeitlich spannendes sowie kämpferisches Spiel zu sehen bekommen.

In den nächsten Wochen stehen nun weitere Trainingseinheiten auf dem Plan, bevor es in die letzten zwei Punktspiele der Saison starten. Weiter geht's am 14.04.2018 im eigenen Revier gegen die HV Luckenwalde 09.
 opel autohaus