Wölfe bei Twitter

 Erste Pleite der Saison

 MTV-Frauen geben Derby-Punkte abmaier dahlewitz

 von Julia Ehmig

Die Siegesserie ist erst einmal vorbei. Im 4. Saisonspiel geben die Wünsdorfer Frauen erstmals im laufenden Spielbetrieb zwei Punkte aus der Hand. Gegen den Reviernachbarn Blau-Weiß Dahlewitz verliert der MTV mit 16:21 in heimischer Halle. Obwohl das Ergebnis letztlich deutlich ausfiel, zeigten beide Teams ihren ausgeprägten Kampfgeist in einem spielerisch knappen Spiel.

Zu Beginn des Spiels tasten sich beide Teams nur sehr langsam an. Nach langen sieben Minuten fällt das erste Tor für die Gäste. Wünsdorf kann jedoch den Anschluss zum 1:2 halten. Der Rivale aus Dahlewitz setzt sich im Angriff nun deutlicher durch. Immer wieder kassieren die Gastgeberinnen aus dem Rückraum unnötige Tore, liegen nach 15 Minuten bereits mit vier Toren hinten (2:6). Aufgeben und Köpfe hängen lassen gibt's beim MTV allerdings nicht. Zu groß ist das zuletzt gesteigerte Selbstvertrauen. Vielmehr kramt das Team nochmal in der Motivationskiste und beißt sich zum Ausgleich heran (6:6). Eine Führung zur Halbzeitpause ist unglücklicherweise nicht mehr drin. Beim Stand von 7:8 werden die Seiten gewechselt.

Insbesondere der Angriff stellt den MTV in der ersten Hälfte vor große Aufgaben. Die Frauen aus Dahlewitz spielen ihre gewohnte Härte in der Abwehr aus. Wünsdorfs Angriff ist auch in den zweiten 30 Minuten zu statisch. Zu wenig Druck auf die Abwehr sowie unkonzentrierte Torabschlüsse verhindern eine Führung. Die Abwehr der MTV-Frauen macht es allerdings der Kreisspielerin aus Dahlewitz schwer, ihren Abschluss zu finden. Somit gelingt es den Gästen nicht, sich deutlich abzusetzen. Bis in die Schlussminuten zeigen die Frauen ein spannendes Derby auf Augenhöhe.

Am Ende fehlt dann das letzte Strähnchen Glück. Der MTV verliert den Anschluss und muss sich diesmal dem Gegner geschlagen geben. Beim Stand von 16:21 beendet das Schiedsrichtergespann aus Brandenburg die Partie. Sichtlich enttäuscht geht's Richtung Kabine. „Auch wenn die Niederlage bitter ist, bin ich stolz auf uns, wie wir füreinander kämpfen und uns aufbauen auch wenn es mal nicht so klappt“, so Trainer Kilian Kerbs nach dem Spiel.

Das Team hat in den nächsten Wochen nun die Gelegenheit, an den Ecken und Kanten zu arbeiten. Am 18. November begrüßen die MTV-Frauen dann die HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst II in der Baruther Sporthalle. Die HSG geht dabei als klarer Favorit in die Partie und wird dem MTV wohl einiges abverlangen.